Salzburg

Gefahrlose Befahrung der B159 ab 18 Uhr – Sicherungsarbeiten nach Felssturz abgeschlossen

Die Sicherungsarbeiten an der Gefahrenstelle entlang der B159 beim Pass Lueg konnten wie geplant abgeschlossen werden. Laut der Straßenmeisterei Tennengau ist die Straße ab Mittwoch um 18 Uhr wieder zweispurig befahrbar. Diese Maßnahme war wegen eines Felssturzes notwendig geworden.

Um die Straße vor weiteren Gefahren zu schützen, hat die Straßenmeisterei Betonleitwände mit Gitterelementen aufgestellt. Diese werden vorläufig die bergseitigen Steinschlagverbauungen ersetzen, bis diese endgültig wiederhergestellt sind. Die Finalisierung dieser Arbeiten wird in den kommenden Wochen erfolgen. Während dieser Zeit kann es zu weiteren kurzfristigen Verkehrsbehinderungen kommen.

Johann Steiger, der Leiter der Straßenmeisterei Tennengau, gab bekannt, dass alle Arbeiten, die mit einer Sperrung der B159 aus Gründen der Verkehrssicherheit verbunden waren, bis Mittwoch um 18 Uhr abgeschlossen sein werden. Er wies jedoch darauf hin, dass in den nächsten zwei bis drei Wochen noch weitere Bauarbeiten durchgeführt werden müssen, die zu kurzen Verkehrsanhaltungen führen können.

Der Landesgeologe Rainer Braunstingl erläuterte, dass die Installation der Betonleitwände entlang der Gefahrenstelle zusätzlichen Schutz vor Steinschlag bietet. In einem weiteren Schritt werden einzelne Bäume und zusätzliche Steine aus den Fangnetzen entfernt und diese an den betreffenden Stellen repariert. Für den Fall, dass dabei Steine auf die Straße fallen sollten, wird der Verkehr kurzzeitig angehalten, um vorsorgliche Maßnahmen zu treffen.

https://fleischundco.at/

Insgesamt kann festgehalten werden, dass die Sicherungsarbeiten an der Gefahrenstelle entlang der B159 beim Pass Lueg erfolgreich abgeschlossen wurden. Die Straße ist ab Mittwoch um 18 Uhr wieder zweispurig befahrbar. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass es in den kommenden Wochen noch weitere Bauarbeiten geben wird, die zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen führen können.

Quelle:
In einem Artikel von service.salzburg.gv.at ist zu lesen, dass die Straßenmeisterei Tennengau die Abschluss der Sicherungsarbeiten an der Gefahrenstelle bekanntgegeben hat. Weitere Informationen wurden von Johann Steiger, dem Leiter der Straßenmeisterei Tennengau, und dem Landesgeologen Rainer Braunstingl bereitgestellt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"