Österreich

Rangnick entscheidet sich gegen Bayern: Freude in Österreich

Die überraschende Entscheidung von Ralf Rangnick: Warum bleibt er beim ÖFB und sagt dem FC Bayern ab?

Die Entscheidung von Ralf Rangnick, als Nationalcoach in Österreich zu bleiben und das Angebot des FC Bayern nicht anzunehmen, hat in Österreich große Freude ausgelöst. Die Medien in der Alpenrepublik reagierten überrascht, aber positiv auf diese Entwicklung. Ralf Rangnick selbst betonte, dass er mit vollem Herzen als Teamchef in Österreich tätig sein möchte und den Verlockungen des FC Bayern München widersteht.

Die österreichische Zeitung "Der Standard" kommentierte, dass Ralf Rangnick dem deutschen Rekordmeister einen Korb gegeben hat und weiterhin dem ÖFB-Team treu bleibt. Diese Entscheidung löste in Österreich eine regelrechte Feierstimmung aus. Auch die "Salzburger Nachrichten" betonten, dass das Zittern um den Teamchef damit beendet sei und der Fokus nun auf die anstehende Europameisterschaft gerichtet werden könne.

Die "Kronen-Zeitung" titelte ein begeistertes "JAAA!", während die "Kleine Zeitung" die Entscheidung als die Überraschung schlechthin bezeichnete. Für den FC Bayern München bedeutet dies, dass sie sich nun anderweitig nach einem Trainer umsehen müssen. Die "Kurier" verwies auf die Notwendigkeit für den FC Bayern, angesichts der Absagen von Wunschkandidaten wie Xabi Alonso und Julian Nagelsmann, eine neue Lösung zu finden.

Österreichs Nationalteam kann somit mit Ralf Rangnick als Trainer in die Europameisterschaft starten, und die Fans dürfen sich auf eine spannende Zeit freuen. Die Fußball-Sensation, dass Rangnick dem FC Bayern eine Absage erteilte, lässt die Vorfreude auf das bevorstehende Turnier weiter steigen. Der Fokus liegt nun darauf, erfolgreich in das Turnier zu starten und die Ziele des ÖFB-Teams zu erreichen.

https://fleischundco.at/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"