Oberösterreich

TSV Hartberg: Europacup-Platz in greifbarer Nähe

TSV Hartberg's Europacup future in jeopardy: Why the club may have to move to Upper Austria.

Der TSV Hartberg kämpft in dieser Saison um einen Platz im Europacup. Aktuell belegen die Oststeirer den vierten Platz in der Meistergruppe der ADMIRAL Bundesliga-Tabelle. Am kommenden Sonntag steht das Steirer-Derby gegen Tabellenführer Sturm Graz an, bei dem Hartberg in Graz antreten muss. Obwohl die Favoritenrolle klar verteilt ist, gibt es ein Problem, das beide Mannschaften vereint - die Stadionfrage.

Der TSV Hartberg benötigt ein neues Stadion, um die Bundesliga-Lizenz zu erhalten. Gleichzeitig steht Sturm Graz vor der Herausforderung, in der Champions-League-Saison aus der eigenen Arena "auswandern" zu müssen. Beide Vereine müssen nach alternativen Spielstätten suchen, wobei der TSV Hartberg bereits eine Lösung gefunden hat. Die Oststeirer werden ihre Heimspiele im Europacup in Linz austragen, nachdem eine Anfrage zur Nutzung der Grazer Merkur Arena abgelehnt wurde.

Obwohl Hartberg vorerst ausweichen muss, hofft der Verein langfristig auf ein eigenes Stadion, in dem auch Europacup-Heimspiele stattfinden können. Gespräche mit Sportlandesrat Karlheinz Kornhäusl sind geplant, möglicherweise sogar mit Vertretern der Bundespolitik. Die Situation zeigt, dass die Stadionfrage eine zentrale Rolle im professionellen Fußball einnimmt und die Infrastruktur für den Erfolg eines Clubs entscheidend ist.

https://fleischundco.at/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"