Niederösterreich

Zeugenaufruf gestartet nach Unfall mit schwer verletztem Zwölfjährigen in Vösendorf

Rätsel um den Unfallhergang: Scooter-Fahrer (12) schwer verletzt.

Am Dienstag startete die Landespolizeidirektion Niederösterreich nach einem Verkehrsunfall in Vösendorf einen Zeugenaufruf. Ein Zwölfjähriger war letzte Woche mit einem Scooter unterwegs und wurde von einem Auto touchiert. Der Fahrer des Wagens setzte seine Fahrt fort, während der Junge aufgrund eines Schockzustandes keine Angaben zum Auto machen konnte. Der Vorfall ereignete sich am 7. Mai gegen 6.30 Uhr, als der Pkw-Lenker den Zwölfjährigen vorher an einer Kreuzung per Handzeichen zum Überqueren der Straße aufforderte. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Vösendorf in Verbindung zu setzen.

Der Unfall, bei dem der junge Scooter-Fahrer schwer verletzt wurde, hat die Aufmerksamkeit auf die Sicherheit im Straßenverkehr gelenkt. Gerade Kinder und Jugendliche sind im Verkehr besonders gefährdet und müssen durch aufmerksame Fahrer und klare Verkehrsregeln geschützt werden. Dieser Vorfall ist ein weiterer Anlass, um das Bewusstsein für die Risiken im Straßenverkehr zu schärfen und die Verantwortung jedes einzelnen Verkehrsteilnehmers zu betonen.

Es ist besorgniserregend, dass der Pkw-Lenker nach dem Zusammenstoß einfach weiterfuhr, ohne sich um den verletzten Zwölfjährigen zu kümmern. Solche Verhaltensweisen sind inakzeptabel und zeigen eine mangelnde Verantwortung gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Es ist wichtig, dass Fahrer im Falle eines Unfalls sofort anhalten, Hilfe leisten und die Polizei informieren, um die notwendige Unterstützung für die Opfer zu gewährleisten.

Die Polizei bittet dringend um Hinweise von Zeugen, um den flüchtigen Pkw-Lenker ausfindig zu machen und zur Rechenschaft zu ziehen. Durch die Zusammenarbeit mit der Bevölkerung kann dazu beigetragen werden, solche gefährlichen Verkehrsverstöße aufzuklären und die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen. Es ist wichtig, dass jeder Verkehrsteilnehmer seine Verantwortung wahrnimmt und sich bewusst ist, dass rücksichtsloses Verhalten schwere Folgen haben kann, besonders wenn es um das Leben und die Gesundheit anderer geht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"