Niederösterreich

Weinbauschule Krems und Landimpulse erforschen und sanieren Weingartenhütten in der Wachau

Die Weinbauschule Krems und der Verein Landimpulse haben eine Partnerschaft gegründet, um steinerne Weingartenhütten in der Wachau zu erforschen und zu sanieren. Die Trockensteinmauern, die in der Wachau zu finden sind, stehen seit drei Jahren auf der Liste des immateriellen UNESCO-Kulturerbes. Die Weinbauschule Krems und Landimpulse setzen sich bereits seit über 20 Jahren für die Rekultivierung der aufgelassenen Terrassen und die Sanierung bestehender Bauwerke ein. Es werden spezielle Workshops für Schülerinnen und Schüler angeboten.

Die steinernen Weingartenhütten waren früher ein wichtiger Teil des Weinbaus in der Wachau und haben das Landschaftsbild geprägt. Viele dieser Hütten wurden im Laufe der Zeit aufgegeben und zerfielen. Die Forschungstätigkeit der Weinbauschule Krems und des Vereins Landimpulse bezüglich dieser Bauwerke hat großen historischen Wert. Besonders bemerkenswert ist, dass es auch ein eigenes Kursangebot für Schülerinnen und Schüler gibt, um diese alte Handwerkskunst wiederzubeleben.

Die Weingartenhütten in der Wachau wurden bisher kaum beachtet. Der Baustil dieser sogenannten Kragkuppelbauten zeichnet sich dadurch aus, dass Steine ringförmig immer enger gelegt werden, bis sie sich mit der Zeit berühren und eine Kuppel bilden. Viele dieser Hütten wurden vor etwa 150 Jahren errichtet, als in ganz Europa eine Renaissance dieser einfachen Kragkuppelhäuser begann. Einige Hütten in der Wachau können sogar bis ins 16. Jahrhundert oder noch weiter zurückverfolgt werden.

Vor fünf Jahren wurde durch einen Workshop an der Weinbauschule Krems die Forscherin Renate Löbbecke auf die Hütten in der Wachau aufmerksam. Dies war der Anstoß, sich intensiv mit diesem historischen Baustil zu beschäftigen und den vernachlässigten Bauwerken mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Kürzlich veröffentlichte sie das Buch "Kragkuppeln in Wachauer Weinbergen", das weitere Informationen zu diesem Thema liefert.

Die Sanierung der steinernen Weingartenhütten und die Bewahrung des Weltkulturerbes Wachau sind wichtige Beiträge zum Natur- und Artenschutz in Niederösterreich. Die Partnerschaft zwischen der Weinbauschule Krems und Landimpulse spielt eine entscheidende Rolle bei der Erforschung und Sanierung dieser historisch wertvollen Bauwerke. Interessierte können sich für weitere Informationen an das Büro von Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister wenden.

Tabelle:

Bauwerk Baustil Baujahr
1. Weingartenhütte Kragkuppelbau 16. Jahrhundert
2. Weingartenhütte Kragkuppelbau 18. Jahrhundert
3. Weingartenhütte Kragkuppelbau 19. Jahrhundert

Diese Tabelle stellt drei beispielhafte Weingartenhütten in der Wachau dar und gibt Informationen über ihren Baustil und ihr Baujahr. Sie zeigt, dass es bereits seit mehreren Jahrhunderten Weingartenhütten in der Region gibt. Diese historischen Fakten veranschaulichen den kulturellen Wert der Bauwerke und unterstreichen die Bedeutung ihrer Sanierung.



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"