Niederösterreich

Therme Laa: Nachhaltige Neugestaltung der Gartenanlage für erholsames Urlaubserlebnis

Die Therme Laa - Hotel & Silent Spa im Weinviertel plant eine naturnahe Neugestaltung ihrer Gartenanlage. Die ecoplus Regionalförderung unterstützt das Projekt, bei dem besondere Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt werden sollen. Dazu zählen die Reduzierung von Betonflächen, die Förderung der Biodiversität und ein ressourcenschonender Wassereinsatz. Die Therme Laa ist ein bedeutendes touristisches Highlight in Niederösterreich, das in den letzten Jahren zu einem umfassenden Gesundheits- und Vitalzentrum geworden ist und bisher rund sieben Millionen Besucherinnen und Besucher verzeichnet hat.

Die Therme Laa spielt eine wichtige Rolle im Gesundheitstourismus von Niederösterreich und ist ein wesentlicher Motor für die Nächtigungsentwicklung. Etwa ein Drittel aller Nächtigungen in Niederösterreich entfallen auf den Gesundheitstourismus. Die ecoplus Regionalförderung begleitet die Entwicklung der Therme Laa bereits seit mehr als 20 Jahren und sieht darin ein Vorzeigeprojekt für erfolgreiche und nachhaltige regionale Förderung.

Im Fokus des aktuellen Projekts steht die Neugestaltung des Außenbereichs für Tagesgäste. Dabei sollen besonders umweltfreundliche Maßnahmen umgesetzt werden, wie die Renaturierung von Flächen und die Förderung der Biodiversität. Es sollen hitze- und trockenheitsverträgliche Pflanzenarten verwendet werden, die zum Klima im Weinviertel passen. Der Umbau soll außerdem die Reduzierung von Betonflächen sowie die Einführung von natürlichen Begrenzungen durch Grünflächen beinhalten. Darüber hinaus sind Begegnungszonen und Verweilmöglichkeiten für Kinder in Form von naturnah gestalteten Familieninseln geplant. Um auch im Bereich des Wassereinsatzes verantwortungsvoll mit Ressourcen umzugehen, ist eine spezielle Unterflur-Bewässerung vorgesehen.

Die ecoplus Regionalförderung, umgesetzt von der Wirtschaftsagentur ecoplus, ist ein starker Partner für Gemeinden, Regionen und Projektträger in Niederösterreich. Die Attraktivierung der Therme Laa durch das laufende Projekt trägt zur Stärkung der regionalen Wertschöpfung und zur Schaffung bzw. Sicherung von Arbeitsplätzen bei.

Für weitere Informationen steht Mag. (FH) Markus Steinmaßl von der Wirtschaftsagentur ecoplus unter der Telefonnummer 02742/9000 196 19 oder per E-Mail unter m.steinmassl@ecoplus.at zur Verfügung.

Tabelle: Auswirkungen der geplanten Neugestaltung der Gartenanlage der Therme Laa

| Aspekt | Auswirkung |
|----------------|----------------------------------------------------------|
| Nachhaltigkeit | Reduzierung von Betonflächen |
| | Unterstützung der Biodiversität |
| | Einsatz von natürlichen Materialien |
| | Einführung von natürlichen Begrenzungen durch Grünflächen |
| Biodiversität | Renaturierung der Flächen |
| | Förderung der Biodiversität |
| Örtliche Wirtschaft | Stärkung der regionalen Wertschöpfung |
| | Schaffung/Sicherung von Arbeitsplätzen |

Die Therme Laa ist ein beliebtes Ausflugsziel und sorgt für einen wichtigen Wirtschaftsimpuls in der Region des Weinviertels. Die geplante Neugestaltung der Gartenanlage wird dazu beitragen, dass die Therme Laa als touristischer Leuchtturm Niederösterreichs weiterhin erfolgreich bleibt und ihren Besucherinnen und Besuchern Erholung und Entspannung in naturnaher Umgebung bietet.



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"