ChronikNiederösterreichPolitik

Pressegespräch der Zukunftsallianz mit Religionsgemeinschaften: Ideen für eine lebenswerte Zukunft

Einladung zum Pressegespräch der Zukunftsallianz mit Religionsgemeinschaften am 28. Mai, 10 Uhr

Klimakrise, Kriege in Europa und soziale Ungleichheit sorgen für Besorgnis in Österreich. Um eine positive Vision für die Zukunft zu entwickeln und Lösungsansätze zu finden, hat das Klimavolksbegehren die Zukunftsallianz ins Leben gerufen. In dieser Allianz kommen Vertreter aus Wirtschaft, dem Glaubens- und Sozialbereich sowie prominente Persönlichkeiten zusammen. Ziel ist es, Ideen für eine lebenswerte Zukunft zu entwickeln. Die katholische und evangelische Kirche, sowie die islamische und buddhistische Religionsgemeinschaft beteiligen sich an diesem breiten Dialog und teilen ihr Interesse am Klimawandel.

Das Pressegespräch findet am 28. Mai 2024 um 10 Uhr im Garten der Evangelischen Kirche, Severin-Schreiber-Gasse 1, 1180 Wien statt. Vortragende sind Christian Kdolsky, Sprecher der Zukunftsallianz, Michael Chalupka, Bischof der Evangelischen Kirche A.B., Markus Gerhartinger, Umweltbeauftragter der Erzdiözese Wien, Ümit Vural, Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft und Gerhard Weißgrab, Präsident der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft. (Tabelle mit Infos einfügen)

Die Zukunftsallianz wurde vom Klimavolksbegehren ins Leben gerufen, um Klimaschutz wieder in die Mitte der Gesellschaft zu bringen. Dabei steht der Dialog mit der Bevölkerung sowie Vertretern aus Gemeinden, Organisationen, Kirchen und Unternehmen im Mittelpunkt. Die Zukunftsallianz hat eine Positiv-Vision entwickelt, die in fünf Lebensbereichen zeigt, welche Vorteile eine aktive Gestaltung der Klimathemen mit sich bringt. Die Ergebnisse dieser Dialogformate werden unter Einbeziehung eines wissenschaftlichen Beirats zu einem Zukunftsplan für die Bevölkerung bis Mitte 2024 zusammengefasst.

Das Klimavolksbegehren setzt sich seit vier Jahren für mutige Klimapolitik ein. Bisher haben rund 400.000 Menschen das Volksbegehren unterzeichnet, was zu einem historischen Erfolg führte. Allerdings fehlt es weiterhin an der Umsetzung konkreter Maßnahmen in der Klimapolitik. Um eine lebenswerte und faire Zukunft für uns und unsere Kinder zu sichern, sind gesetzliche Rahmenbedingungen erforderlich. Die engagierten Freiwilligen hinter dem Klimavolksbegehren setzen sich unermüdlich dafür ein.

Table:
| Sprecher/in | Vertretung |
|-------------------------------|------------------------------------|
| Christian Kdolsky | Zukunftsallianz |
| Michael Chalupka | Evangelische Kirche A.B |
| Markus Gerhartinger | Erzdiözese Wien |
| Ümit Vural | Islamische Glaubensgemeinschaft |
| Gerhard Weißgrab | Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft |

Tabelle: Vertretungen beim Pressegespräch der Zukunftsallianz



Quelle: Klimavolksbegehren - Machen wir's möglich! / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"