Niederösterreich

Österreichischer PV-Dashboard enthüllt aktuelle Bundesländerperformance

Das Geheimnis des dynamischen PV-Ausbaus in Österreich

Österreich verzeichnete im vergangenen Jahr eine erhebliche Steigerung im Photovoltaik-Ausbau, wobei insgesamt über alle Bundesländer hinweg 2,6 Gigawattpeak an PV-Leistung installiert wurden. Ein aktueller Vergleich der Bundesländer zeigt, dass Niederösterreich, Oberösterreich und die Steiermark im Jahr 2023 den PV-Zubau in Österreich anführten. Trotz dieser positiven Entwicklung ist erst ein Drittel der bis 2030 benötigten PV-Leistung von 21 Gigawattpeak österreichweit installiert. Um das Ausbauziel zu erreichen, bedarf es weiterer Anstrengungen in Bezug auf Gesetzesgebung, Genehmigungsverfahren und Ausweisung von PV-Zonen.

Der Bundesverband Photovoltaic Austria (PV Austria) präsentiert erstmals ein PV-Dashboard, das den aktuellen Stand des PV-Ausbaus in Österreich und den Bundesländern aufzeigt. Laut Vera Immitzer, Geschäftsführerin von PV Austria, hat der Photovoltaik-Boom des letzten Jahres gezeigt, welches Potenzial in dieser Branche steckt. Allerdings müssen die Bundesländer aktiv werden, um die notwendigen Zielvorgaben zu erreichen. Leerlauf bei Gesetzesentwürfen und komplizierte Genehmigungsverfahren stellen weiterhin Herausforderungen dar.

Neues PV-Dashboard: Aktuelle Zahlen und Entwicklungen

Das PV-Dashboard liefert detaillierte Informationen zum PV-Ausbau in den Bundesländern. Niederösterreich führte mit einem Zuwachs von 562 Megawatt im Jahr 2023, konnte jedoch die Jahreszielvorgabe nicht erreichen. Auf den Plätzen zwei und drei liegen Oberösterreich und die Steiermark mit jeweils 521 Megawatt an installierter PV-Leistung. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr in Österreich 2.600 Megawattpeak Photovoltaik zugebaut.

Jedes Bundesland verzeichnete beachtliche Zuwächse, was für die Branche insgesamt positiv ist. Dennoch ist es von entscheidender Bedeutung, dass dieser positive Trend fortgesetzt wird. Um die angestrebte Klimaneutralität Österreichs zu erreichen, sind zusätzliche Maßnahmen und ein kontinuierlicher Ausbau der Photovoltaik-Leistung erforderlich. Verbesserungen in den Genehmigungsverfahren, klare Ausweisung von PV-Zonen sowie eine Steigerung der installierten PV-Leistung sind notwendig, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

https://fleischundco.at/

Forderungen für den weiteren PV-Ausbau in Österreich

  • Vereinheitlichung der Genehmigungsverfahren: Eine Vielzahl von Gesetzen in den Bundesländern erschwert den Ausbau von Photovoltaikanlagen. Eine einheitliche Regelung ist dringend erforderlich.
  • Effektivere Gesetzgebung: Statt leerer Entwürfe sind Gesetze erforderlich, die tatsächlich zur Vereinfachung und Beschleunigung des Ausbaus beitragen.
  • Ausweisung von PV-Zonen: Klar definierte Zonen für den PV-Ausbau fehlen in den meisten Bundesländern und sollten daher verbessert werden.
  • Steigerung der PV-Leistung: Um die Klimaziele zu erreichen, ist eine deutliche Steigerung der installierten PV-Leistung notwendig, da derzeit nur 30 Prozent des bis 2030 benötigten Ziels erreicht sind.

Das neue PV-Dashboard bietet eine wichtige Übersicht über den aktuellen Stand des PV-Ausbaus in Österreich und liefert somit wertvolle Daten für Entscheidungsträger und Interessierte. Es bleibt zu hoffen, dass die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, um die angestrebten Ausbauziele zu erreichen und damit einen Beitrag zur Energiewende und Klimaneutralität zu leisten.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"