ChronikNiederösterreich

Neuer Geh- und Radweg entlang des Donaugrabendammes in Bisamberg verbessert Radverkehr

In der Marktgemeinde Bisamberg in Niederösterreich wurde ein weiterer Abschnitt des Geh- und Radwegausbaus fertiggestellt. Nachdem bereits im Jahr 2023 eine Verbindung zur ÖBB-Haltestelle Bisamberg errichtet wurde und in diesem Jahr eine Verbindung zwischen der Korneuburger Straße (L 1119) und der Klein-Engersdorfer Straße (L 12) geschaffen wurde, wurde nun ein neues Geh- und Radwegprojekt entlang des Donaugrabendammes abgeschlossen.

Dieses Projekt stellt eine wichtige Verbindung für Radfahrer zwischen der Korneuburger Straße (L 1119), über die Franz-Weymann-Gasse, weiter in Richtung Bisamberger Zentrum und zur Landesstraße B 3 (Korneuburg/Langenzersdorf, Wien) dar. Es dient auch als Verbindung zur Sportanlage Bisamberg.

Der neue Geh- und Radweg am Donaugrabendamm beginnt im Bereich der Schindelbrücke, überquert nach etwa 400 Metern die Franz-Weymann-Gasse und schließt an die bereits bestehende Geh- und Radverkehrsanlage an der Kreuzung mit der Landesstraße L 1119 an. Dadurch entsteht einerseits eine Verbindung zum Freizeitpark Bisamberg und andererseits eine durchgängige Verbindung zwischen den bestehenden Geh- und Radwegen entlang der Landesstraße L 1119 und der Franz-Weymann-Gasse. Zudem wird der Ortsteil Setzgasse, Oberer Biberweg sowie Adalbert-Stelzmüller-Gasse an das Geh- und Radwegnetz angeschlossen.

Der Geh- und Radweg ist etwa 970 Meter lang und drei Meter breit, mit einem beidseitigen Bankett von bis zu 0,25 Metern. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 125.000 Euro, wobei 70 Prozent vom Land Niederösterreich und 30 Prozent von der Marktgemeinde Bisamberg übernommen wurden.

Der Ausbau des Radbasisnetzes in der Region Korneuburg schreitet somit voran und es wird eine sichere Verbindung für Radfahrer geschaffen. Die Umsetzung dieses Projekts ist ein weiterer Schritt in Richtung einer nachhaltigen Verkehrsgestaltung für schwächere Verkehrsteilnehmer.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Amt der NÖ Landesregierung, NÖ Straßendienst, Gerhard Fichtinger, telefonisch unter 02742/9005-60141 oder per E-Mail an gerhard.fichtinger@noel.gv.at.

Tabelle:

| Abschnitt | Länge | Kosten |
| ------------- |:-------------:| -------------:|
| Donaugrabendamm | 970 Meter | 125.000 Euro |



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"