Niederösterreich

LH Mikl-Leitner bei der Raiffeisen Jahrestagung 2024: Gemeinsam die EU wieder auf Spur bringen

Im Rahmen der Raiffeisen Jahrestagung 2024 fand im Messe Congress Center Wien eine Veranstaltung statt, die zahlreiche Vertreter aus dem Bankenwesen, der Wirtschaft, der Politik, den Medien und dem öffentlichen Leben anzog. Unter den Teilnehmern waren auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landesrat Sven Hergovich von der Niederösterreichischen Landesregierung sowie Bundeskanzler Karl Nehammer, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und der Erste Vizepräsident des Europäischen Parlaments Othmar Karas vertreten.

In ihrer Rede betonte Landeshauptfrau Mikl-Leitner die enge Partnerschaft zwischen Raiffeisen und dem Land Niederösterreich und rief dazu auf, weiterhin zusammenzuarbeiten, um den Wohlstand und das Eigentum zu stärken. Besonders in den kommenden Wochen und Monaten, in denen wichtige Wahlen in Europa und Österreich bevorstehen, sei es wichtig, "zusammenzustehen, zusammenzuhalten und an einem Strang zu ziehen".

Am 9. Juni soll jeder seine Stimme nutzen, um die EU wieder auf den richtigen Kurs zu bringen. Mikl-Leitner appellierte an die Wähler, die EU nicht zu einem Museum mit immer mehr Vorschriften und dem Green Deal zu machen, sondern zu einem wettbewerbsfähigen, starken Europa, das mit Ländern wie China, Indien und den USA konkurrieren kann. Sie forderte eine Rückbesinnung auf die drei großen Stärken der Europäischen Union: Friede, Freiheit und Wohlstand.

Raiffeisenpräsident Erwin Hameseder und der Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien Michael Höllerer sprachen über die Erfolge des Jahres 2023 und die Herausforderungen wie den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine und die daraus resultierenden Sanktionen für die Raiffeisenbank International (RBI). Sie betonten die Bedeutung des genossenschaftlichen Gedankens und der Kundenzentrierung.

Im Rahmen der Jahrestagung wurde Erwin Hameseder mit 96,5 Prozent der Stimmen erneut zum Obmann der Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien gewählt.

Hier ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Fakten:

- Die Raiffeisen Jahrestagung 2024 fand im Messe Congress Center Wien statt.
- Teilnehmer waren Vertreter aus dem Bankenwesen, der Wirtschaft, der Politik, den Medien und dem öffentlichen Leben.
- Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landesrat Sven Hergovich nahmen als Vertreter der Niederösterreichischen Landesregierung teil.
- Bundeskanzler Karl Nehammer, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und der Erste Vizepräsident des Europäischen Parlaments Othmar Karas waren ebenfalls anwesend.
- Mikl-Leitner rief dazu auf, zusammenzuarbeiten, um den Wohlstand und das Eigentum zu stärken.
- Sie betonte die Bedeutung der EU-Wahlen am 9. Juni, um die EU wieder auf den richtigen Kurs zu bringen.
- Hameseder und Höllerer sprachen über Erfolge und Herausforderungen von Raiffeisen.
- Hameseder wurde mit 96,5 Prozent der Stimmen als Obmann bestätigt.

In der folgenden Tabelle finden Sie Informationen zu den Rednern:

| Redner | Funktion |
|-----------------|--------------------------------------------------------|
| Johanna Mikl-Leitner | Landeshauptfrau von Niederösterreich |
| Stephan Pernkopf | LH-Stellvertreter von Niederösterreich |
| Sven Hergovich | Landesrat von Niederösterreich |
| Karl Nehammer | Bundeskanzler von Österreich |
| Wolfgang Sobotka | Nationalratspräsident von Österreich |
| Othmar Karas | Erster Vizepräsident des Europäischen Parlaments |
| Erwin Hameseder | Raiffeisenpräsident und Obmann der Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien |
| Michael Höllerer | Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien |

Bitte beachten Sie, dass die genannten Informationen aus einer Pressemitteilung stammen und nicht offiziell überprüft wurden.



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"