Niederösterreich

Industrie/4 Festival lockt mit 56 Projekten und 143 Einzelveranstaltungen

56 Projekte mit insgesamt 143 Einzelveranstaltungen an 40 Orten (darunter vier Schulprojekte) umfasst das Industrie/4 Festival unter dem Motto „Sichtweise“ vom 17. Mai bis 14. Juli. Eröffnet wird das Festival am Montag, 13. Mai, im Schloss Kottingbrunn durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Das erste Projekt ist „Verstecktes Herz. Eine Hauptplatz-Reanimation“ mit Bildern, Performances, Texten und Musik in Bad Fischau-Brunn am 17. Mai. Auch in anderen Orten der Region Niederösterreich finden diverse Veranstaltungen statt, wie zum Beispiel eine Fotoausstellung in Pitten, eine Porträt-Ausstellung in Bahnhöfen, eine Lichtinstallation in Berndorf, Graffitis im öffentlichen Raum in Gablitz und KI-basierte Transportwege in Laxenburg/Biedermannsdorf und Gumpoldskirchen. Historische Fakten zu den Ortsgeschichten und kulturellen Hintergründen könnten den Lesern einen besseren Kontext liefern. Eine Tabelle mit einer Übersicht über die verschiedenen Projekte und Veranstaltungen könnte ebenfalls hilfreich sein, um einen Überblick über die Vielfalt des Festivals zu geben.

Tabelle:
| Ort | Projekt | Datum |
|--------------------|--------------------------------------------------|---------------------|
| Bad Fischau-Brunn | Verstecktes Herz. Eine Hauptplatz-Reanimation | 17. Mai |
| Pitten | Wüsterhallen & Loftlinx | Bis 7. Juli |
| Mödling | Komm, reden wir | Bis 12. Juli |
| Berndorf | Leuchtturm Berndorf | Bis 14. Juli |
| Gablitz | Taktile Graffitis | Bis 14. Juli |
| Laxenburg/Biedermannsdorf/Gumpoldskirchen | Intelligente Kunst am Kanal | Bis 14. Juli |
| Wiener Neustadt/Thernberg/Kottingbrunn/Trattenbach/Mödling | Hexnfeia | Ab 18. Mai |
| Bad Vöslau | Es flirrt | Bis 30. Juni |
| Pottendorf | Aus jeder Richtung | 18. Mai |
| Klosterneuburg-Weidling | Hope & Gratitude | Ab 19. Mai |
| Wiener Neustadt/Pitten/Mödling/Scheiblingkirchen/Pottendorf | Musik im Ruhesitz | Ab 22. Mai |
| Schwechat | Konnotation im Heute | 23. Mai bis 6. Juni |
| Bad Fischau-Brunn | Sichtweise | Reflexion | 23. Mai bis 9. Juni |
| Lindabrunn | Performing Utopia | 24. und 25. Mai |
| Kottingbrunn/Bad Vöslau | Love Me Tinder! Die Nacht der einsamen Herzen | Ab 24. Mai |
| Kirchberg am Wechsel | Stücklweis | 25. Mai |
| Mödling | Wie siehst du das? | 25. Mai |
| Bad Fischau-Brunn/Wiener Neustadt/Gloggnitz/Bad Erlach | 4 Sätze zum Industrieviertel | 26. Mai bis 16. Juni |
| Baden | Generationenkonzert | 26. Mai |
| Brunn am Gebirge | Cellissimo | 26. Mai |
| Traiskirchen | Wie siehst du das? | 27. Mai |
| Feistritz am Wechsel | Atelier Shabby Chic | Ab 29. Mai |
| Bruck an der Leitha | Hidden Stories. Ansichten über versteckte Orte | Ab 29. Mai |
| Wiener Neudorf | Projekt Nautica | 31. Mai und 1. Juni |

Das Industrie/4 Festival bietet eine breite Palette an kulturellen Veranstaltungen in der Region Niederösterreich. Mit 56 Projekten und insgesamt 143 Einzelveranstaltungen gibt es für Besucher und Einheimische gleichermaßen viel zu entdecken. Die Eröffnungsfeier wird von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Schloss Kottingbrunn am 13. Mai stattfinden.

Ein Höhepunkt des Festivals ist das Projekt "Verstecktes Herz. Eine Hauptplatz-Reanimation" in Bad Fischau-Brunn. Hier können Besucher Bilder, Performances, Texte und Musik erleben und so den Hauptplatz zum Leben erwecken. In Pitten findet die Fotoausstellung "Wüsterhallen & Loftlinx" statt, bei der auch der Film "Aus dem Blick einer Ruine" bei der Finissage gezeigt wird. In Mödling wird die Porträt-Ausstellung "Komm, reden wir" präsentiert und ist anschließend auch in Bad Vöslau, Wiener Neustadt und Baden zu sehen.

Weitere Veranstaltungen umfassen eine Lichtinstallation im denkmalgeschützten Wasserturm von Berndorf, taktile Graffitis im öffentlichen Raum in Gablitz und intelligent gestaltete Transportwege der Netztechnologie in Laxenburg/Biedermannsdorf und Gumpoldskirchen. Historische Fakten zu den verschiedenen Orten und ihren kulturellen Hintergründen könnten den Lesern ein besseres Verständnis der Veranstaltungen geben.

Einige Veranstaltungen beziehen sich auch auf lokale Geschichte und Traditionen. Zum Beispiel erzählt das Projekt "Hexnfeia" in Wiener Neustadt, Thernberg, Kottingbrunn, Trattenbach und Mödling die Geschichte von Afra Schick, einer Frau, die 1671 in Wiener Neustadt als Hexe verbrannt wurde. In Bad Vöslau warten künstlerisch gestaltete Heurigen-Tafeln auf Antworten von Vorbeigehenden, während in Pottendorf die Installation "Aus jeder Richtung" im zentralen Kreisverkehr enthüllt wird.

Musikliebhaber kommen ebenfalls auf ihre Kosten, mit Konzerten und Auftritten von lokalen Musikern und Musikschulen in verschiedenen Orten der Region. Das Viertelfestival NÖ bietet kostenlose Programmbücher und detaillierte Informationen über das Festival. Nähere Informationen können unter der Telefonnummer 02572/34234 oder per E-Mail unter viertelfestival@kulturvernetzung.at angefordert werden. Weitere Informationen finden sich auch auf der Website www.viertelfestival.at.



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"