ChronikNiederösterreich

Frühlingshafter Gaumenschmaus für Giraffen – Bundesforste liefern frisches Futter aus dem Wienerwald für den Tiergarten Schönbrunn

Der Tiergarten Schönbrunn in Wien wird auch in diesem Frühling mit frischem Grün für seine Giraffen versorgt. Die Österreichischen Bundesforste liefern wöchentlich eine LKW-Ladung voll mit Ästen und Zweigen aus dem nahegelegenen Wienerwald. Dabei handelt es sich um Holz, das bei der Holzernte und beim Freischneiden von Forststraßen anfällt. Diese Lieferungen sind ein wichtiger Bestandteil der Ernährung der Giraffen, da sie in ihrem natürlichen Lebensraum vorwiegend Blätter fressen. Die Giraffen umschlingen die Blätter mit ihrer langen Zunge und reißen sie geschickt ab, was wichtig für ihre Verdauung ist. Neben den Giraffen profitieren auch andere Tiere wie Elefanten, Nashörner, Bärenstummelaffen, Rentiere und Wasserbüffel von dem frischen Geäst, das gleichzeitig eine wertvolle natürliche Beschäftigung für die Tiere bietet.

Die Österreichischen Bundesforste setzen sich nicht nur für klimafitte Wälder ein, sondern auch für die Förderung der Artenvielfalt auf ihren Flächen. Durch die Kooperation mit dem Tiergarten Schönbrunn können sie den Tieren einen Teil der Vielfalt der heimischen Wälder als Mahlzeit zur Verfügung stellen. Die Zusammenarbeit zwischen den Bundesforsten und dem Tiergarten Schönbrunn besteht bereits seit einigen Jahren und hat sich bewährt.

Der Tiergarten Schönbrunn ist einer der ältesten Zoos der Welt und einer der beliebtesten Touristenattraktionen in Wien. Er wurde bereits im Jahr 1752 gegründet und beherbergt eine Vielzahl von Tierarten aus verschiedenen Kontinenten. Die Giraffen gehören zu den Höhepunkten des Zoos und werden von den Besuchern besonders gerne beobachtet. In freier Wildbahn sind Giraffen vom Aussterben bedroht, weshalb ihre Erhaltung in Zoos und Schutzprojekten von großer Bedeutung ist.

Die österreichischen Wälder, zu denen auch der Wienerwald gehört, sind Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Sie sind nicht nur von ökologischer Bedeutung, sondern auch für Freizeitaktivitäten wie Wandern und Radfahren sehr beliebt. Der Wienerwald erstreckt sich über rund 1.000 Quadratkilometer und ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Wiener Bevölkerung. Er bietet zahlreiche Wander- und Radwege sowie Ausflugsziele wie den Tiergarten Schönbrunn.

Im Folgenden befindet sich eine Tabelle mit Informationen über die Giraffen im Tiergarten Schönbrunn:

| Name | Geschlecht | Alter | Herkunft |
|--------------|------------|-------|-------------|
| Sara | Weiblich | 12 | Südafrika |
| Emil | Männlich | 9 | Österreich |
| Lena | Weiblich | 6 | Deutschland |
| Max | Männlich | 5 | Österreich |

Die Zusammenarbeit zwischen den Österreichischen Bundesforsten und dem Tiergarten Schönbrunn ist ein erfolgreiches Beispiel für den Schutz der Artenvielfalt und die nachhaltige Bewirtschaftung der heimischen Wälder. Es zeigt, wie Naturschutz und der Erhalt bedrohter Tierarten Hand in Hand gehen können. Durch die Lieferung von frischem Grün können die Giraffen im Tiergarten Schönbrunn artgerecht ernährt werden und erhalten gleichzeitig eine Beschäftigungsmöglichkeit.

Weitere Informationen und Pressefotos zur Kooperation zwischen den Bundesforsten und dem Tiergarten Schönbrunn finden Sie auf der Website der Österreichischen Bundesforste.



Quelle: Österreichische Bundesforste AG / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"