Niederösterreich

Felssturz in Schönbühel-Aggsbach: Rettungseinsatz und Verkehrssicherung im Gange

Unerwartetes Naturereignis bringt Verkehr zum Stillstand in der Wachau

Ein massiver Felssturz hat heute Mittag die Aggsteiner Straße in der Gemeinde Schönbühel-Aggsbach getroffen. Die Rettungskräfte und Geologen sind derzeit damit beschäftigt, den Hang zu untersuchen und zu sichern. Die Sicherheit der Anwohner hat höchste Priorität, und darauf folgend wird daran gearbeitet, die Verkehrswege so schnell wie möglich freizugeben. Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf betonte die Wichtigkeit dieser Maßnahmen und besuchte gemeinsam mit Landesfeuerwehrchef Dietmar Fahrafellner und anderen Experten noch am Montag persönlich den Ort des Geschehens, um sich ein genaues Bild von der Lage zu machen.

Der Felssturz hat die B33 in der Wachau betroffen und die Straße muss aufgrund der Sicherheitsbedenken länger gesperrt bleiben. Die genaue Dauer der Sperrung wird von den Behörden in Abstimmung mit den Experten festgelegt, um die Risiken für die Bevölkerung zu minimieren. Es wird davon ausgegangen, dass die Aufräum- und Sicherungsarbeiten einige Zeit in Anspruch nehmen werden, bevor eine Wiedereröffnung der Straße möglich ist.

Die Bewohner und Verkehrsteilnehmer in der Region werden gebeten, alternative Routen zu nutzen und die Sperrung der B33 zu beachten, bis die Arbeiten abgeschlossen sind. Es wird empfohlen, den Anweisungen der Behörden und Einsatzkräfte Folge zu leisten, um die Sicherheit aller zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Wiedereröffnung der Straße und eventuellen Umleitungen werden von den offiziellen Stellen rechtzeitig bekannt gegeben.

https://fleischundco.at/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"