Niederösterreich

Erleben Sie atemberaubende Bergabenteuer beim 12. Bergfilmfestival St. Pölten

Das 12. Bergfilmfestival St. Pölten findet dieses Jahr wieder statt und wird vom Cinema Paradiso St. Pölten in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein und den Naturfreunden ausgerichtet. Das Festival bietet ein vielfältiges Programm an hochkarätigen Filmen rund um das Thema Berge, Abenteuer, Spitzenathletik in freier Natur, Globetrotter und Naturschutz. Die Vorführungen finden sowohl in den Kinosälen des Cinema Paradiso St. Pölten als auch im Open Air Kino am Rathausplatz statt.

Der Auftakt des Festivals findet am 7. Juli mit dem Porträt "Der Alpinist" statt. Der Film handelt von dem Solo-Eiskletterer Marc-André Leclerc. Weitere Termine für die Vorführung dieses Films sind der 23. Juli und der 19. August. Am 11. Juli wird der Reisebericht "Rückenwind - Zeit für Zufriedenheit" gezeigt, der von Anna Mühlberger und Moses Gsellmann präsentiert wird. Der Film nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise durch 14 Länder. Weitere Vorführungen sind am 4. und 12. August geplant.

Am 17. Juli wird der Dokumentarfilm "Adam Ondra: Pushing the Limit" über den tschechischen Ausnahmekletterer Adam Ondra uraufgeführt. Der Film zeigt die Abenteuer und Grenzerfahrungen Ondras beim Klettern. Weitere Vorführungen sind am 18. und 26. August geplant. "Via Sedna" ist ein österreichischer Film über ein siebenköpfiges Frauenteam, das mit einem Segelboot nach Grönland segelt, um eine Big Wall zu besteigen. Dabei werden sie von Sedna, der Inuit-Göttin der Meere, auf die Probe gestellt.

Am 1. August wird Buddhi Maya Sherpa, die Tochter eines nepalesischen Bergführers, einen Vortrag mit dem Titel "Geboren am Fuße des Everest" halten. Sie wird aus ihrem Leben und ihren Erfahrungen in Nepal berichten. Im Anschluss wird der Film "Schulen für - Children of the Mountain" uraufgeführt, der die Arbeit der Naturfreunde Niederösterreich in Nepal nach dem schweren Erdbeben von 2015 zeigt. Nepalesische Köstlichkeiten können im Anschluss verkostet werden.

https://fleischundco.at/

Das "Banff Mountain Film Festival" zeigt am 13. August eine Vielzahl von Kurzfilmen, die die Vielfalt des Bergsports zwischen den Schluchten Europas, den Gebirgen Kirgisistans und den Wüstenlandschaften des amerikanischen Südwestens aufzeigen.

Zum Abschluss des Bergfilmfestivals am 17. September wird Helmut Tschellnig, ein Künstler und Ultramarathon-Athlet aus Gablitz, einen Multimedia-Vortrag über seine Erfahrungen beim Durchqueren von Wüsten halten. Er wird über seine zehntägige und 520 Kilometer lange Reise bei "The Track Namibia" berichten, bei der er Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius ausgesetzt war.

Weitere Informationen zum Bergfilmfestival, zum detaillierten Programm und zum Ticketkauf sind auf der Website des Cinema Paradiso St. Pölten unter www.cinema-paradiso.at/st-poelten verfügbar.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"