Niederösterreich

Egon Schiele Museum erhält österreichisches Umweltzeichen

Entdecken Sie die Bedeutung des österreichischen Umweltzeichens im Egon Schiele Museum

Das Egon Schiele Museum in Tulln ist ab sofort stolzer Träger des Österreichischen Umweltzeichens. Diese Neuigkeit wurde kürzlich von Geschäftsführer Matthias Pacher, künstlerischem Leiter Christian Bauer und Projektleiterin Lisa Kolb in Tulln verkündet. Das Museum, ein ehemaliges Bezirksgefängnis unter Denkmalschutz, startet somit am 17. Mai "grün" in die neue Saison. Dies ist ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche Kooperation mit der Stadt Tulln, da das Gebäude im Besitz der Stadt ist und von der NÖ Museum Betriebs GmbH betrieben wird.

Der Geschäftsführer Matthias Pacher betonte die Bedeutung der Zertifizierung und kündigte an, dass das Museum bereits zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbarer Energie versorgt wird. Zusammen mit der Stadt Tulln sind weitere Nachhaltigkeitsprojekte geplant. Der künstlerische Leiter Christian Bauer ist überzeugt, dass Egon Schiele, dessen große Liebe die Natur war, sich über das Umweltzeichen freuen würde. Seine Verbundenheit mit der Natur spiegelt sich deutlich in seinen Landschaftsbildern wider, und er selbst bezeichnete Kunst als "urewig". Dies unterstreicht die Wichtigkeit von Nachhaltigkeit im Kontext von Kunst.

Das Nachhaltigkeitskonzept des Egon Schiele Museums umfasst verschiedene Bereiche, darunter wassersparende Sanitäranlagen, Abfallvermeidung, Recycling, nachhaltige Produkte im Shop und die sparsame Verwendung von Druckmaterialien. Lisa Kolb, die Projektleiterin, empfiehlt den Besuchern die öffentliche Anreise, um die umliegenden Sehenswürdigkeiten wie das Egon Schiele Geburtshaus und den Donauradweg zu erkunden. Die laufende Evaluation und Optimierung aller Nachhaltigkeitsmaßnahmen gewährleistet einen kontinuierlichen Fortschritt in Richtung Umweltschutz.

Von Mai bis Oktober präsentiert das Egon Schiele Museum die Sonderausstellung "Egon Schiele. Nackt!" mit Leihgaben aus einer bedeutenden Privatsammlung. Darüber hinaus wird die Ausstellung zu Erwin Osen für diese Saison verlängert. Als Teil der NÖ Museum Betriebs GmbH gehört das Egon Schiele Museum zu einer Reihe von Museen, darunter das "Haus der Geschichte" und das "Haus für Natur" im Museum Niederösterreich sowie die Ehemalige Synagoge in St. Pölten. Ferner war das Museum Niederösterreich das erste Museum des Landes und das zweite in Österreich, das das Österreichische Umweltzeichen erhalten hat.

Die Öffnungszeiten des Egon Schiele Museums sind von Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr. Für weitere Informationen können Besucher sich an das Museum in Tulln unter 02272/64570 oder per E-Mail info@schielemuseum.at wenden. Zusätzliche Kontaktmöglichkeiten bietet Magister Florian Müller unter Telefon 0664/60499-911 oder per E-Mail florian.mueller@schielemuseum.at.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"