Niederösterreich

Dürnstein entlastet Besucherströme erfolgreich mit ersten Maßnahmen

Die Gemeinde Dürnstein in der Wachau hat gemeinsam mit dem Land Niederösterreich und Donau Niederösterreich Tourismus Maßnahmen ausgearbeitet und umgesetzt, um die Besucherströme besser zu verteilen. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Johann Riesenhuber, Andreas Nunzer, Obmann des Vereins Welterbegemeinden Wachau und Bernhard Schröder, Geschäftsführer der Tourismusregion Donau Niederösterreich, informierten bei einer Pressekonferenz über die konkreten Maßnahmen.

Der Tourismus ist in Niederösterreich ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und wird von der Landesregierung gezielt gefördert. In der Wachau spielt der Tourismus besonders eine große Rolle, da dort viele internationale Gäste übernachten. Dürnstein ist eine der bekanntesten Tourismusgemeinden Österreichs und hat in den letzten beiden Jahren verschiedene Maßnahmen umgesetzt, um die touristische Wertschöpfung zu verbessern und die Besucherströme zu entzerren. Unter anderem wurde der größte Parkplatz neu strukturiert und ansprechend gestaltet, Schiffsanlegungen wurden an andere Standorte verlegt und Besuchertouren wurden zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Dürnstein eingeführt. Zudem können Radfahrer nun zwischen zwei Varianten des Donauradweges wählen. Insgesamt wurden 1,7 Millionen Euro in Dürnstein investiert, 600.000 Euro davon vom Land Niederösterreich.

Bürgermeister Johann Riesenhuber betonte, dass es die Aufgabe der Gemeinde sei, Voraussetzungen für einen funktionierenden Tourismus zu schaffen. Dazu gehört auch die Neugestaltung des Hauptparkplatzes und die Schaffung einer naturnahen Landschaft. Zudem wurden verschiedene Radabstellplätze und Fahrradboxen installiert.

Der Obmann des Vereins Welterbegemeinden Wachau, Andreas Nunzer, betonte die Bedeutung der Zusammenarbeit in der Wachau und dass das Thema Besucherentzerrung nicht nur ein Dürnstein-Thema sei, sondern die gesamte Region betreffe.

https://fleischundco.at/


Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"