Niederösterreich

Beethoven Frühling: Jubiläumsfeier in Niederösterreich mit weltbekanntem Violinisten

Geiger Leong enthüllt musikalische Überraschungen beim Beethoven Frühling

Unter der künstlerischen Leitung von Dorothy Khadem-Missagh feiert der „Beethoven Frühling“ in Niederösterreich heuer sein fünfjähriges Jubiläum mit der Eröffnung am 23. Mai in Baden, bei der der kanadische Violinist Kerson Leong auftritt. Leong gilt als einer der gefragtesten Solisten weltweit und wird das Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy präsentieren. Dorothy Khadem-Missagh wird das Festivalorchester im Eröffnungskonzert im Badener Congress Center dirigieren, wobei die Ouvertüre in C-Dur von Fanny Hensel-Mendelssohn erklingen wird. Die Auswahl der Werke des Geschwisterpaares Mendelssohn ist ein besonderes Anliegen der künstlerischen Leiterin.

Nach der Eröffnung am 23. Mai wird am 28. Mai im Kasematten in Wiener Neustadt das Ineo Quartett mit Werken von Haydn, Beethoven und Schubert auftreten. Zudem bietet das „Forum Beethoven Frühling“ vom 30. Mai bis 1. Juni Austausch und gemeinsames Lernen für junge Musikinteressierte durch Impulse von Claus-Christian Schuster und Bojidara Kouzmanova-Vladar.

Eine Neuerung des Festivals ist die Einbindung von Retz als Spielort unter dem Titel „Encounters with Beethoven“, bei dem das Minetti Quartett in einem kommentierten Gesprächskonzert am 8. Juni auftritt. Die Zusammenarbeit mit Cinema Paradiso in Baden bringt die Aufführung von Filmen zu Festivalthemen sowie Podiumsgespräche mit Musikern und Musikerinnen nach Baden.

Das Festival, das unter dem Motto „#zukunftsmusik“ steht, initiiert ein musikalisch-digitales Community-Projekt, bei dem Jugendliche über Social Media und digitale Skizzenblätter musikalische Ideen einbringen können. Zudem wird ein Kompositionsauftrag vergeben. Am 15. Juni treten Kontrabassist Georg Breinschmid und Kabarettist Gunkl musikalisch-humorvoll im Schloss Wasserhof in Gneixendorf bei Krems auf. Der Abschlussabend am 23. Juni wird mit Beethovens „Pastorale“ die Festivalkonzerte beenden, wobei eine außergewöhnliche audio-visuelle Kooperation angekündigt ist.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"