ChronikNiederösterreich

Auszeichnung für Landesweingut Retz: Bester ausländischer Wein bei Znaimer Weinkost 2022

Das Landesweingut Retz aus dem Weinviertel in Niederösterreich hat einen weiteren Erfolg mit seinem Gewürztraminer Beerenauslese 2022 erzielt. Bei der Znaimer Weinkost wurde der fruchtig-süße Weißwein zum besten Weißwein aus Österreich gekürt und erhielt sogar den Titel des besten ausländischen Weins. Insgesamt wurden alle eingereichten Weiß- und Rotweine aus Österreich bei dem Wettbewerb bewertet. Der Gewürztraminer Beerenauslese 2022 konnte sich zudem über den dritten Platz des gesamten Wettbewerbs freuen.

Der Kellermeister Leopold Wurst und sein Team vom Landesweingut Retz haben mit der richtigen Balance zwischen Natur und moderner Kellertechnik erneut ein Meisterstück geschaffen. Die Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister gratulierte herzlich zu dieser hohen Auszeichnung und betonte, dass der Erfolg des Landesweinguts Retz einen wichtigen Beitrag für den internationalen Erfolg des Weinlandes Niederösterreich leistet.

Die Znaimer Weinkost ist ein renommierter Wettbewerb, an dem rund 650 Weine teilgenommen haben, darunter etwa 100 aus Österreich. Zwischen den Weinbaugebieten Retz und Znaim bestehen historisch bedingt enge Kontakte, was den Stellenwert der Weinbauausbildung im Weinviertel unterstreicht.

Der Gewürztraminer des Landesweinguts Retz wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und als SALON-Wein gekürt. Besonders der Jahrgang 2018 konnte mit dem SALON-Bundessieg einen großen Erfolg verbuchen. Der dankt Florian Hanousek und dem Kellermeister Leopold Wurst, deren fachkundige Arbeit diesen Erfolg ermöglicht hat.

Der Gewürztraminer Beerenauslese 2022 beeindruckt mit einer färbenden Wirkung wie lieblich funkelndes Weißgold und einem herrlich intensiven Rosenduft. Am Gaumen ist er ausgewogen und gehaltvoll mit einem fruchtig-samtigen und extrem langen Abgang.

Interessierte können den Wein am Landesweingut Retz erwerben oder online über die Website www.noe-landesweingueter.at bestellen.

Weitere Informationen sind beim Büro der LR Teschl-Hofmeister erhältlich.



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"