Kärnten

Umag bis Poreč: Die Schönheit der Istrischen Riviera

Geheimnisse und Genüsse entlang der Istrischen Riviera

Der kleine Badeort Savudrija an der Nordwestspitze von Istrien, der zum Stadtbezirk von Umag gehört, markiert den Beginn einer Reise entlang der Istrischen Riviera durch den Autor und Istrien-Experte Janko Ferk. Ursprünglich von der Fischerei geprägt, bildet heute der Tourismus die wirtschaftliche Grundlage nicht nur für diesen Ort, sondern für ganz Istrien. Ferk betont, dass eine Reisemonografie mehr sein sollte als nur eine Auflistung von Reisetipps. Vielmehr gehe es darum, ein Verständnis für diese besondere Region zu schaffen.

Die Istrische Riviera zeichnet sich durch eine reiche Geschichte aus. Bereits in der Steinzeit siedelten Menschen in dieser Gegend, die seitdem kontinuierlich bewohnt ist. Die Region gehörte einst zum Römischen Reich und wurde später Teil des Herzogtums Kärnten, das bis zur Zugehörigkeit zur Habsburger Monarchie im Jahr 1918 reichte. Verschiedene Einflüsse wie die Venezianer, Napoleon und die österreichisch-ungarische Monarchie haben die Entwicklung der Istrischen Riviera geprägt. Ein markantes Wahrzeichen ist der Leuchtturm aus dem Jahr 1826, der immer noch in Betrieb ist und vor Gefahren für Schiffe warnt.

Novigrad, eine Stadt mit antiken Wurzeln aus der Zeit der Civitas Nova, markiert einst das Ende des Herzogtums Kärnten. Die lange gemeinsame Geschichte der Kärntner mit Istrien sowie das milde Klima machen die Region zu einem attraktiven Reiseziel. Die istrische Kulinarik lockt mit einer Vielfalt an Spezialitäten, darunter Fisch und Fleisch. Im Laufe der Jahre hat sich Novigrad von einem Geheimtipp zu einer der beliebtesten Destinationen an der Westküste Istriens entwickelt.

Südlich von Novigrad liegt Poreč, eine Stadt mit einer faszinierenden Geschichte. Mit mehr als 17.000 Einwohnern zählt Poreč zu den bedeutendsten Küstenstädten Istriens. Entlang der Hauptstraße Decumanus aus dem 15. Jahrhundert befinden sich interessante Gebäude, darunter die UNESCO-Welterbestätte, die Euphrasius-Basilika. Mit seinen vielen Gesichtern und Namen ist Poreč ein kulturelles Zentrum und eine wichtige Stadt in der Region.

https://fleischundco.at/

Im südwestlichen Teil Istriens liegt die historische Stadt Vodnjan, bekannt für ihr feinstes Bio-Olivenöl. Olivenbauer Boško Kosanovic hat sich auf die Herstellung von Olivenöl in Bio-Qualität spezialisiert. Dieses "flüssige Gold" verdankt seine Qualität der jahrhundertealten Tradition der Olivenölproduktion in der Region. Istrien wurde bereits mehrmals vom renommierten Olivenölführer Flos Olei als "Weltbeste Region für natives Olivenöl extra" ausgezeichnet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"