Kärnten

Tragödie in Graz-Eggenberg: Mann stirbt bei Brand durch Zigarette

Rauchentwicklung durch glimmende Matratze - die tragische Geschichte eines Grazer Wohnungsbewohners

Am Donnerstagmorgen wurde die Feuerwehr Graz in das Mehrparteienhaus in Graz-Eggenberg gerufen, nachdem ein Bewohner Rauchgeruch im Stiegenhaus bemerkt hatte. Beim Eintreffen der Feuerwehr fanden sie den 65-jährigen Bewohner regungslos auf einer glosenden Matratze in seiner Wohnung. Trotz sofortiger Maßnahmen konnte der Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Landeskriminalamtes Steiermark stellte im Zuge der Brandursachenermittlung fest, dass der Mann mit einer brennenden Zigarette auf seiner Matratze eingeschlafen war, was zu einem Glimmbrand und anschließender Rauchentwicklung führte. Der Leichnam wurde von der Staatsanwaltschaft Graz zur Bestattung freigegeben.

Einschläfernd ist diese tragische Geschichte eines Mannes, der sein Leben durch einen verheerenden Glimmbrand in seiner eigenen Wohnung verloren hat. Die Gefahr von Bränden durch Fahrlässigkeit oder Unachtsamkeit bleibt eine ernste Warnung für alle Bürger, um die Sicherheit in ihren Wohnungen zu gewährleisten.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"