Kärnten

Roboter als Turnlehrer: Elias begeistert Schüler in Villach

Robotik in der Schule: Wie Elias die Schüler begeistert und die Digitalisierung vorantreibt.

Ein ungewöhnlicher Gast besuchte die Schülerinnen und Schüler der Volksschule St. Martin in Villach: der humanoide Roboter Elias. Elias, ein „Digitalisierungsbotschafter“, trat als neuer Turnlehrer auf und beeindruckte die Kinder mit seinen menschenähnlichen Fähigkeiten. Trotz anfänglicher Begeisterung und Neugier der Schüler stieß Elias auf Herausforderungen, als er mit einer großen Kindergruppe interagierte. Dennoch zeigte sich der Digitalisierungsbeauftragte Gernot Opriessnig zufrieden mit Elias‘ Auftritt und betonte, dass er bereits in anderen Bereichen wie der Informatik und Medizintechnik erfolgreich eingesetzt werde.

Bildungslandesrat Daniel Fellner lobte den Einsatz von Elias an der Schule und betonte die Möglichkeit, durch solche Technologien eine Kombination aus Spaß und Lernen zu schaffen. Die Schüler reagierten begeistert auf den Roboter und zeigten großes Interesse an seiner Interaktion. Fellner betonte die Bedeutung, Digitalisierung in allen Schulbereichen zu integrieren und kündigte an, Elias vermehrt einzusetzen, um über Technik, Chancen und Risiken aufzuklären.

Auch Bildungsdirektorin Penz sieht Elias als Chance, künstliche Intelligenz und Robotik bereits in der Volksschule einzuführen. Sie betonte die Bedeutung von Akzeptanz für die Integration digitaler Technologien und erklärte, dass Elias Hemmungen bei technikfernen Gruppen abbauen und die Motivation steigern könne. Opriessnig wies jedoch darauf hin, dass Elias Lehrer nicht ersetzen sollte, sondern sie in bestimmten Bereichen unterstützen könne. Die Zukunft des Roboters im Schulwesen bleibe jedoch spannend und werde die Veränderungen im Bildungssystem zeigen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"