Kärnten

Plattform kämpft gegen Infraschall-Tortur: Familie aus Bezirk Villach Land berichtet

Unerklärlicher Infraschall: Die schleichende Gefahr im eigenen Zuhause

Eine Familie im Bezirk Villach Land leidet unter täglichen und nächtlichen Infraschallwellen, die ihre Gesundheit belasten. Das Paar, beide über 70 Jahre alt, hat seit November 2020 mit den Auswirkungen zu kämpfen. Die unsichtbaren Infrastrukturen haben dazu geführt, dass sie sich ständig unwohl fühlen, körperliche Beschwerden haben und emotional belastet sind. Nachdem ein Akustiker Messungen durchgeführt hat, wurde festgestellt, dass der Infraschall von einem technischen Gerät oder Aggregat stammt. Die genaue Quelle konnte bislang nicht eindeutig identifiziert werden.

Sowohl die Familie als auch die örtlichen Behörden sowie der Nachbar sind bemüht, das Problem zu lösen, aber bislang blieb eine dauerhafte Lösung aus. Die Betroffenen fühlen sich von der Politik im Stich gelassen und fordern eine Anpassung der gesetzlichen Normen, um solche gesundheitlichen Belastungen zu verhindern. Die Auswirkungen von Brummgeräuschen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit betroffener Menschen werden oft unterschätzt.

Die Brummtonplattform setzt sich für Menschen ein, die unter tieffrequentem Schall und Infraschall leiden. Die Plattform fordert bundesweit einheitliche Lärm- und Schallschutzverordnungen, um die Bevölkerung vor Dauerschallbelastungen zu schützen. Eine offene Petition auf der Website der Plattform bietet Betroffenen die Möglichkeit, sofortige Maßnahmen gegen Infraschall im Wohnumfeld zu unterstützen. Jede Unterschrift zählt, um den Betroffenen zu helfen und auf die Problematik aufmerksam zu machen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"