Kärnten

Neues Literaturmuseum in Klagenfurt: Bachmannhaus öffnet seine Türen für Besucher

Gestern fand in Klagenfurt ein Straßenfest statt, bei dem die Pläne für das Bachmannhaus präsentiert wurden. LH Peter Kaiser, Bgm. Christian Scheider und Wolfgang Muchitsch erläuterten die Sanierungsarbeiten, die nun beginnen sollen, um das Haus der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das Bachmannhaus, in dem die Autorin Ingeborg Bachmann gelebt hat, soll zu einem neuen Museum werden, das von Katharina Herzmansky kuratiert und vom Landesmuseum geführt wird. Die Ausstellungsgestaltung wird von Wolfgang Gigler übernommen.

Kaiser betonte, dass der Ankauf des Hauses eine Möglichkeit sei, das Andenken an eine der großen Autorinnen Europas nachhaltig zu bewahren. Zudem sei es ein Beitrag des Landes und der Stadt, Kunst und Kultur in Kärnten zu fördern und öffentlich zugänglich zu machen. Das Bachmannhaus soll neben seiner musealen Funktion auch der Begegnung und dem Austausch einer literarisch interessierten Öffentlichkeit dienen.

Im Erdgeschoss des Museums wird ein barrierefrei zugänglicher Parcours von der Herkunfts- und Kindheitswelt der Autorin bis hin zu ihrer internationalen Wirkkraft führen. Im Obergeschoss werden Aspekte ihres Schaffens vertieft gezeigt und im Dachgeschoss steht der schriftstellerische Prozess im Mittelpunkt. Zudem wird es eine digitale Ausstellungsvariante geben, die einen barrierefreien Besuch ermöglicht.

Ingeborg Bachmann wurde 1926 in Klagenfurt geboren und zählt zu den bedeutendsten Autorinnen der europäischen Literatur nach 1945. Das Haus in der Henselstraße, in dem sie ihre Schulzeit verbracht hat, soll im kommenden Jahr als Literaturmuseum "Ingeborg-Bachmann-Haus" eröffnen. Dort wird eine Ausstellung das Leben und das Werk der Autorin vorstellen. Bachmann erhielt für ihre Gedichtbände, Hörspiele und Prosawerke zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Georg-Büchner-Preis und den Großen Österreichischen Staatspreis für Literatur.

https://fleischundco.at/

Das Bachmannhaus soll auch als Veranstaltungsort genutzt werden und verschiedene Möglichkeiten bieten, wie den Austausch mit dem literaturaffinen Publikum und die Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Wie auf der Website der Landesregierung Kärnten zu lesen ist, konnte die Liegenschaft des Bachmannhauses von der Stadt Klagenfurt und dem Land Kärnten mit Unterstützung der Kärnten Privatstiftung erworben werden. Die Eröffnung des Museums ist ein weiterer Meilenstein in Erinnerung an die bedeutende Schriftstellerin.

Quelle: www.ktn.gv.at

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"