Kärnten

Mario Leitgeb verlässt RZ Pellets WAC: Kein Vertrag für Leit-Wolf

Das Ende einer Ära: Warum Mario Leitgeb nach über sieben Jahren beim RZ Pellets WAC kein Vertrag mehr erhält

RZ Pellets WAC steht vor einem bedeutenden Abschied, da Mario Leitgeb nach über sieben Jahren bei dem Verein in der kommenden Saison keinen Vertrag mehr erhalten wird. Der 35-jährige Grazer, der in über 214 Pflichtspielen für den WAC aufgetreten ist und dabei sowohl Tore als auch Assists erzielt hat, wird bereits beim nächsten Spiel gegen Altach nicht mehr im Kader stehen. Trotz seiner langjährigen und erfolgreichen Zeit bei den Wölfen, wird Leitgeb ab Sommer vereinslos sein.

Einer der Höhepunkte in Leitgebs Karriere beim WAC war sein Tor-Doppelpack beim historischen 4:0-Auswärtssieg gegen Borussia Mönchengladbach in der Europa League im September 2019. In dieser Saison hatte der zuverlässige Mittelfeldspieler 18 Einsätze in der Bundesliga, wobei er in elf Spielen in der Startelf stand. Obwohl Leitgeb noch einen weiteren Verbleib im Profifußball anstrebt, gab es keine Einigung mit dem WAC bezüglich einer Vertragsverlängerung.

In Bezug auf seine Zukunft äußerte sich Leitgeb kürzlich in einer Sky Sport-Sendung optimistisch und motiviert. Er betonte, dass er physisch fit sei und noch ein oder zwei weitere Jahre spielen könne. Des Weiteren zeigte er sich begeistert darüber, dass er in der Lage ist, auf einem guten Leistungsniveau zu bleiben, während viele andere Spieler aufgrund von Verletzungen aufhören müssen. Leitgeb hofft weiterhin, seine Leistungsfähigkeit in den verbleibenden Spielen unter Beweis stellen zu können und das angestrebte Ziel des siebten Platzes mit der Mannschaft zu erreichen, um möglicherweise in den Europacup einzuziehen. Trotz des Aus für Leit-Wolf beim WAC blickt er auf eine ereignisreiche und erfolgreiche Zeit zurück und schließt seine Zeit beim Verein mit positiven Erinnerungen ab.

https://fleischundco.at/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"