Kärnten

Landwirtschaftskammer Kärnten plant Neubau von Bildungshaus Krastowitz

Der lange Weg zum Hotelumbau in Krastowitz: Wie elf Millionen Euro alles veränderten.

Die Landwirtschaftskammer Kärnten (LK) plant seit über einem Jahrzehnt den Um- und Neubau des Bildungshauses Krastowitz nördlich von Klagenfurt. Das Vorhaben umfasst die Installation eines Lifts, die Modernisierung des Hoteltrakts, der veralteten Küche, sowie die Schaffung zusätzlicher Seminarräume und Speisesaalplätze. Im Jahr 2012 gewann der Kärntner Architekt Christian Anton Pichler einen Architekturwettbewerb für das Projekt. Trotz des anfänglichen Fortschritts wurde der Baubeginn aufgrund fehlender Finanzierung immer wieder verschoben.

Die Landwirtschaftskammer Kärnten benötigt 11 Millionen Euro für das Bauvorhaben, die sie nicht alleine aufbringen kann. Bis 2021 sicherte das Land Kärnten seine Unterstützung zu, nachdem finanzielle Engpässe infolge des "Hypo-Desasters" und der damit verbundenen Sparmaßnahmen überwunden wurden. Die Umsetzung des Umbaus ist eine lang ersehnte Maßnahme, um die Bildungseinrichtung auf den neuesten Stand zu bringen und eine zeitgemäße Infrastruktur für Seminare und Gäste bereitzustellen.

Das neue Hotel am Bildungshaus Krastowitz wird über 30 Zimmer verfügen und den Gästen eine komfortable Unterkunft bieten. Mit der Modernisierung und Erweiterung des Bildungshauses wird nicht nur die Qualität der Einrichtung gesteigert, sondern auch die Attraktivität des Standorts für Besucher und Seminarteilnehmer erhöht. Der Bau des Hotels ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung der regionalen Infrastruktur und zur Förderung des Tourismus in der Region Klagenfurt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"