Kärnten

Klagenfurt investiert 4,4 Mio. Euro für Ausbau des städtischen Verkehrs

Ein weiterer Schritt für den Ausbau des städtischen Verkehrs in Kärnten wurde in der Kärntner Landesregierung beschlossen. Das Land investiert ab diesem Jahr zusätzlich zwei Millionen Euro in die Bustaktung in Klagenfurt und weitere zwei Millionen Euro für die Umstellung auf nachhaltige Antriebsformen. Insgesamt fließen jährlich 4,4 Millionen Euro in die Taktverdichtung der Stadtbusse von Klagenfurt. Der 10-Minuten-Takt soll von drei auf fünf Hauptlinien ausgebaut und auf acht Nebenlinien verstärkt werden. Diese Maßnahmen sollen bis zum Start der Koralmbahn umgesetzt werden. Die Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr sind nicht nur für die Anbindung an die Koralmbahn wichtig, sondern leisten auch einen Beitrag zum Klimaschutz.

Zusätzlich wird die Stadt Klagenfurt bei der Umstellung der Busflotte finanziell unterstützt. Das Land stellt jährlich zwei Millionen Euro bereit, unter der Bedingung, dass die Stadt ein abgestimmtes und finanzierbares Konzept vorlegt. Eine ähnliche Finanzierungszusage des Klimaministeriums ist bereits in Aussicht gestellt worden. Das Land hat außerdem die Gemeinden vom gesetzlichen Beitrag für den Verkehrsverbund entlastet, was Klagenfurt eine Ersparnis von rund 1,58 Millionen Euro einbringt.

Für Klagenfurt und Villach fließen ab diesem Jahr insgesamt 6,8 Millionen Euro Zuschuss vom Land. In Villach konnte dadurch erstmals ein Taktverkehr eingeführt werden.

Die Verhandlungen wurden positiv aufgenommen. Die Verkehrsstadträtin von Klagenfurt, Sandra Wassermann, betont die gute Zusammenarbeit mit Verkehrslandesrat Sebastian Schuschnig und der Landesregierung. Sie sieht den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs als eine Verbesserung der Mobilität für die Bürgerinnen und Bürger.

Quelle: Pressemitteilung


Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr in Klagenfurt

Die Stadt Klagenfurt in Kärnten wird in den kommenden Jahren umfangreiche Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr erfahren. Die Kärntner Landesregierung hat beschlossen, zusätzliche Mittel in Höhe von insgesamt vier Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. Davon werden zwei Millionen Euro für die Taktverdichtung der Stadtbusse und weitere zwei Millionen Euro für die Umstellung auf nachhaltige Antriebsformen investiert.

Mit diesem Förderpaket soll der 10-Minuten-Takt der Stadtbusse sowohl auf fünf Hauptlinien als auch auf acht Nebenlinien ausgebaut werden. Ziel ist es, diese Verbesserungen bis zum Start der Koralmbahn umzusetzen. Die Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr sind nicht nur für die Anbindung an die Koralmbahn von Bedeutung, sondern spielen auch eine wichtige Rolle im Klimaschutz. Durch eine verstärkte Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs kann der individuelle Autoverkehr reduziert werden, was wiederum zu einer Verringerung der CO2-Emissionen führt.

Neben der Taktverdichtung der Stadtbusse unterstützt das Land Kärnten auch die Stadt Klagenfurt bei der Umstellung der Busflotte auf nachhaltige Antriebsformen. Hierfür werden jährlich zwei Millionen Euro bereitgestellt. Allerdings ist diese finanzielle Unterstützung an die Bedingung geknüpft, dass die Stadt ein abgestimmtes und finanzierbares Konzept vorlegt. Zusätzlich erwartet das Land, dass das Klimaministerium ebenfalls Mittel in gleicher Höhe zur Verfügung stellt.

Die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs in Klagenfurt wird auch durch andere Maßnahmen vorangetrieben. So hat das Land die Gemeinden in diesem Jahr einmalig von ihrem gesetzlichen Beitrag für den Verkehrsverbund entlastet. Dies bringt der Stadt Klagenfurt eine Ersparnis von rund 1,58 Millionen Euro. Zudem wird von der Landesregierung betont, dass jeder Euro, der für den öffentlichen Nahverkehr bereitgestellt wird, direkt den Fahrgästen zugutekommen und das Angebot verbessern soll.

Insgesamt fließen ab diesem Jahr alleine 6,8 Millionen Euro an Zuschuss vom Land an Klagenfurt und Villach. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass die Stadtverwaltung von Klagenfurt die Verantwortung für den Stadtverkehr trägt. In Villach konnte durch die finanzielle Unterstützung erstmals ein Taktverkehr eingeführt werden.

Zusammenfassend erwartet die Stadt Klagenfurt in den kommenden Jahren einen deutlichen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Der verbesserte Takt der Stadtbusse wird den Weg zur Schule, zur Arbeit und in die Freizeit erleichtern. Die Zusammenarbeit zwischen Verkehrslandesrat Sebastian Schuschnig, der Landesregierung und der Stadt Klagenfurt soll zu einer besseren und effizienteren Mobilität in der Stadt führen.


Übersicht der geplanten Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr in Klagenfurt:

Verbesserung Genaue Beschreibung
Taktverdichtung der Stadtbusse Der 10-Minuten-Takt soll von drei auf fünf Hauptlinien und acht Nebenlinien ausgebaut werden.
Umstellung auf nachhaltige Antriebsformen Die Stadt Klagenfurt wird finanziell unterstützt, um ihre Busflotte auf nachhaltige Antriebsformen umzustellen.

Quelle: Land Kärnten



Quelle: Land Kärnten

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"