Kärnten

Kampfgeist siegt: SV Spittal 1b bezwingt SV Penk/Reisseck

Kampfgeist und Entschlossenheit: Wie SV Spittal 1b den Favoriten SV Penk/Reisseck überraschte.

Am Sonntagabend fand das mit Spannung erwartete Derby in der 1. Klasse A zwischen dem SV Sportastic Spittal 1b und dem SV Penk/Reisseck statt. Trotz der Tabellenpositionen überraschte das Spiel mit einem unerwarteten Endergebnis von 2:1 zugunsten von Spittal.

Der frühe Treffer von Samuel Müllmann in der 10. Spielminute legte den Grundstein für eine spannende Begegnung. Die Entschlossenheit und der Kampfgeist von Spittal waren von Anfang an spürbar und stellten die Favoritenrolle des SV Penk/Reisseck in Frage.

In der zweiten Halbzeit gelang es den Gästen durch Markus Rauter in der 50. Minute, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Die Hoffnungen auf einen Sieg wurden jedoch in der 83. Minute von Tristan Brükk von den Hausherren zunichte gemacht, als er das entscheidende Tor schoss und somit den Sieg für sein Team sicherte. Der SV Penk/Reisseck konnte trotz ihrer Tabellenposition und Favoritenrolle den Siegeswillen der jungen Spittaler nicht brechen.

Dieser Sieg war für den SV Spittal 1b im Abstiegskampf von großer Bedeutung. Das Team sammelte wichtige Punkte, um sich in der Liga zu behaupten und belegt aktuell den 10. Platz. Der SV Penk/Reisseck hingegen verpasste es, den Anschluss an die Top 3 zu halten und hat nun einen Rückstand von 13 Punkten auf den dritten Platz. Trotz der Niederlage bleibt der Absteiger aus der Unterliga auf dem vierten Platz und wird hart arbeiten, um in den verbleibenden Spielen der Saison wieder Boden gutzumachen.

Wolfgang Oswald, Sektionsleiter des SV Spittal, äußerte sich nach dem Spiel positiv über die Leistung seines Teams und betonte die Wichtigkeit der gesammelten Punkte im Abstiegskampf. Der SV Spittal wird auch in der nächsten Woche gegen SV Greifenburg antreten, während Penk auf den Titelaspiranten Sillian treffen wird.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"