Kärnten

Internationale Katastrophenpräventionskonferenz in Wien: Experten diskutieren globale Naturgefahrenbekämpfung

Experten aus der ganzen Welt vereint in Wien für die INTERPRAEVENT 2024

INTERPRAEVENT 2024: Internationale Experten diskutieren Naturgefahren in Wien

Die INTERPRAEVENT 2024 wird vom 10. bis 13. Juni in der Hofburg in Wien stattfinden und führende Experten aus rund 25 Nationen zusammenbringen, um über die Anpassung der Naturgefahrenvorsorge im Alpenraum zu diskutieren. Der Klimawandel und damit verbundene Naturkatastrophen wie Hochwasser, Muren, Lawinen und Waldbrände stellen eine große Herausforderung dar, die eine globale Zusammenarbeit erfordert, um den Siedlungsraum in Berggebieten vor zukünftigen Extremwetterereignissen zu schützen.

Die Konferenz, unter der Schirmherrschaft von Katastrophenschutzreferent Landesrat Daniel Fellner, wird von wichtigen Institutionen des Naturgefahrenmanagements in Österreich in Zusammenarbeit mit der Wildbach- und Lawinenverbauung sowie dem Umweltbundesamt organisiert. Die Notwendigkeit einer intensiven Vorbereitung auf klimabedingte Extremereignisse wird betont, da diese Ereignisse zunehmend zur "Normalität" werden und eine ernsthafte Bedrohung darstellen.

Die Relevanz der INTERPRAEVENT 2024 wird durch Präsident Norbert Sereinig anhand von erschreckenden Zahlen aus einem Bericht der EEA verdeutlicht. In den letzten 30 Jahren wurden in Europa 5,5 Millionen Menschen von Hochwasserkatastrophen betroffen und ökonomische Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Es wird dringend empfohlen, nachhaltige Strategien zur Prävention von Naturkatastrophen zu entwickeln, um die Auswirkungen des Klimawandels einzudämmen.

Die INTERPRAEVENT, gegründet 1968 in Kärnten, betont die Bedeutung internationaler Zusammenarbeit im Naturgefahrenmanagement. Die Konferenz bietet eine einzigartige Plattform zum Austausch von Wissen und Erfahrungen und zur Stärkung der Vorsorge vor Naturgefahren weltweit. Besondere Schwerpunkte liegen auf der Vernetzung von Frauen im Naturgefahrenmanagement und der Förderung von Studierenden durch Auszeichnungen.

Erkenntnisse aus vergangenen Naturkatastrophen für die Zukunft nutzen

Katastrophenschutzreferent Landesrat Daniel Fellner hebt die proaktive Arbeit im Hochwasserschutz in Kärnten hervor, die bereits Millionen Euro an Schäden verhindern konnte. Die Effektivität dieser Maßnahmen betont die Bedeutung von Investitionen in den Hochwasserschutz in ganz Österreich. Die Zusammenarbeit und der Informationsaustausch auf internationaler Ebene sind unerlässlich, um die Herausforderungen des Klimawandels langfristig zu bewältigen.

Die INTERPRAEVENT 2024 bietet die Möglichkeit, innovative Ansätze im Umgang mit Naturgefahren zu diskutieren und die internationale Zusammenarbeit zu stärken. Nur durch eine ganzheitliche Herangehensweise und den Einsatz modernster Technologien können wir den Bergregionen eine sichere Zukunft in Anbetracht der zunehmenden Extremwetterereignisse gewährleisten.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"