Kärnten

INCLUSIA: 20 Jahre inklusive Bildung in Klagenfurt – Eine Erfolgsgeschichte der gemeinsamen Entwicklung

Der diesjährige INCLUSIA-Schulwettbewerb fand zum 20. Mal in Klagenfurt statt und war so erfolgreich wie noch nie zuvor. Insgesamt nahmen 380 Schülerinnen und Schüler aus Klagenfurt und dem Alpe-Adria-Raum teil. Sie verbrachten drei inklusive Tage mit 220 Menschen mit Behinderung aus insgesamt acht Ländern. Seit der Gründung des Vereines INCLUSIA vor 20 Jahren wurden bereits 7.400 junge Menschen ohne Erfahrungen im Umgang mit Behinderungen mit 3.800 Jugendlichen mit Behinderungen zusammengebracht.

Die Veranstaltung wurde von Landesrätin Beate Prettner als „vorbildliches Beispiel für gegenseitiges Lernen und gemeinsamen Spaß haben“ gelobt. Für sie ist der Wettbewerb ein wichtiger Beitrag, um Hemmschwellen abzubauen und sich auf Augenhöhe zu begegnen. Neben dem Schulunterricht gab es ein abwechslungsreiches Programm mit Malen, Tanzen und Sport. Die Landesrätin ist überzeugt davon, dass Menschen mit Behinderungen viel vermitteln können und INCLUSIA somit die Soziallandschaft in Kärnten auf natürliche Weise bereichert.

Nach den drei Tagen fand eine Gala statt, bei der die INCLUSIA-Preise vergeben wurden. Vier Schulklassen, die sich engagiert für das Miteinander eingesetzt hatten, wurden per Losentscheid als Gewinner ausgewählt. Jede Klasse erhält 750 Euro für die Klassenkasse. Die glücklichen Gewinner sind die 2ab der zweisprachigen HAK, die 5aeb des BRG Viktring, die 6cr des Ingeborg-Bachmann-Gymnasiums und die 3e des BRG Viktring.

Der Verein INCLUSIA leistet seit 20 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Durch die Zusammenführung von Schülern ohne und mit Behinderungen werden Hemmschwellen abgebaut und ein bewusster Umgang miteinander gefördert. Das Projekt hat sich in Klagenfurt etabliert und findet großen Anklang bei den Schülerinnen und Schülern.

Im Rahmen des Projekts wurde auch eine Tabelle erstellt, die die Entwicklung der Teilnehmerzahlen seit der Gründung des Vereins zeigt:

| Jahr | Anzahl der teilnehmenden Schüler | Anzahl der teilnehmenden Menschen mit Behinderung |
|------|--------------------------------|-----------------------------------------------|
| 2000 | 150 | 80 |
| 2005 | 200 | 100 |
| 2010 | 250 | 150 |
| 2015 | 300 | 180 |
| 2020 | 380 | 220 |

Diese Zahlen verdeutlichen den Erfolg des Projekts und die zunehmende Akzeptanz von Inklusion in der Gesellschaft.

Der INCLUSIA-Schulwettbewerb zeigt, dass Inklusion in der Schule und im Alltag erfolgreich umgesetzt werden kann. Das Projekt trägt dazu bei, Vorurteile abzubauen und Menschen mit Behinderungen aktiv in das gesellschaftliche Leben einzubinden. INCLUSIA hat sich in den letzten 20 Jahren als feste Institution in Kärnten etabliert und wird bereits von vielen Schulen und Schülern mit großer Begeisterung unterstützt.



Quelle: Land Kärnten

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"