Österreich

FPÖ dominiert Umfragen für Nationalrats- und EU-Wahl, Grüne verlieren an Boden

Wie die FPÖ die Umfragen vor der EU-Wahl dominiert und warum die Grünen an Zustimmung verlieren

Die aktuellen Umfragen vor der EU-Wahl zeigen einen klaren Trend zugunsten der FPÖ. Seit Dezember 2022 behauptet sich die Partei unangefochten auf dem ersten Platz, während sich ÖVP und SPÖ in ihren Platzierungen kaum verändern. Die Hoffnung der anderen Parteien, die FPÖ zumindest bei der Europawahl zu überholen, schwindet zunehmend.

Für die FPÖ wird bei der Europawahl am 9. Juni ein gutes Abschneiden prognostiziert, obwohl das Ergebnis voraussichtlich hinter dem der Nationalratswahl liegen wird. Die starke EU-kritische Haltung der Partei sowie die weniger präsente Rolle des EU-Kandidaten Harald Vilimsky im Vergleich zum Parteichef Herbert Kickl könnten potenzielle Wähler aus dem Mitte-rechts-Lager abschrecken.

Trotz Schwankungen in den Umfragen zwischen 25 und 30 Prozent liegt die FPÖ stabil vor ÖVP und SPÖ, die in keiner Umfrage der letzten Wochen ähnliche Werte erzielen konnten. Ein solches Ergebnis bei der EU-Wahl wäre für die Freiheitlichen eine signifikante Verbesserung im Vergleich zur vorherigen Wahl 2019.

Neben der FPÖ zeigen auch die Grünen Veränderungen in den Umfragen. Die Partei verlor in den Wochen vor der Wahl drei Prozentpunkte, während die Neos einen Zuwachs von sechs Prozentpunkten verzeichneten. Vorwürfe gegen die grüne Spitzenkandidatin Lena Schilling könnten zu dieser Entwicklung beigetragen haben, wie vom STANDARD berichtet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"