Österreich

Europas gemeinsames Rüstungsprojekt: Was steckt hinter der Sky Shield-Initiative?

Österreich stärkt Luftverteidigung mit Sky Shield-Beitritt - Spannung bei EU-Kommission und NATO-Gesprächen

Die österreichische Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, Mitglied der ÖVP, wird offiziell dem Sky Shield-Beitritt beitreten, eine Initiative als Reaktion auf den russischen Angriffskrieg. Dieser Schirm wird über Europa gespannt, um die Luftverteidigung zu stärken. Die Unterzeichnung der Absichtserklärung findet während eines Treffens mit anderen Verteidigungsministern am Dienstag statt. Neben dem Sky Shield-Beitritt werden auch die Vorschläge der EU-Kommission zur Stärkung der europäischen Verteidigungsbereitschaft und Rüstungsindustrie diskutiert.

Der Beitritt zu Sky Shield erfolgt in mehreren Phasen und umfasst insgesamt 21 europäische Länder, die an der Initiative teilnehmen. Diese Initiative wurde vom deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz ins Leben gerufen. Bereits im Oktober 2022 haben die Verteidigungsminister mehrerer europäischer Staaten am Rande eines NATO-Treffens eine gemeinsame Absichtserklärung zur Gründung der European Sky Shield Initiative unterzeichnet. Ziel ist es, bestehende Lücken im Luftverteidigungsschutz Europas zu schließen, insbesondere durch gemeinsame Beschaffungen von Waffensystemen.

Zusätzlich werden sich die EU-Verteidigungsminister mit NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg und dem ukrainischen Verteidigungsminister Rustem Umerov treffen, um die aktuellen Entwicklungen und die dringendsten militärischen Bedürfnisse der Ukraine zu erörtern. Dieser Austausch wird einen wichtigen Schritt darstellen, um die Sicherheit und Verteidigungsfähigkeit in Europa zu stärken und den Zusammenhalt unter den europäischen Ländern zu fördern.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"