Österreich

Die neue Tages-Vignette in Österreich: Alles, was Autofahrer wissen müssen

Alles neu in Österreich: Welche Vignetten-Regeln Autofahrer jetzt beachten müssen.

Für alle Autofahrer, die in den Urlaub fahren, ist es wichtig, sich über die Vignettenregelungen in Österreich zu informieren. Anders als in Deutschland gibt es in Österreich eine Mautpflicht für die Nutzung von Autobahnen und Schnellstraßen. Die Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich sind mautpflichtig, wobei nur wenige Abschnitte wie die Grenzübergänge A14 zwischen Hörbranz und Hohenems, A12 zwischen Kufstein und Kiefersfelden und A1 zwischen Salzburg Nord und Walserberg davon ausgenommen sind.

Um die Maut zu entrichten, können Autofahrer zwischen verschiedenen Vignetten wählen, darunter eine Jahresvignette, Zwei-Monats- und Zehn-Tage-Vignetten. Seit Dezember 2023 gibt es auch eine Ein-Tages-Vignette, die ausschließlich als digitale Version erhältlich ist. Für PKWs kostet die Ein-Tages-Vignette 8,60 Euro, während Motorradfahrer 3,40 Euro zahlen müssen. Die Preise der verschiedenen Vignetten variieren je nach Gültigkeitsdauer.

Eine weitere Neuerung betrifft die Gültigkeit der Vignetten. Während die Ein-Tages- und Zehn-Tages-Vignetten sofort nach dem Online-Kauf gültig sind, müssen Jahres- und Zwei-Monats-Vignetten aus Konsumentenschutzgründen mindestens 18 Tage nach dem Erwerb im Internet aktiviert werden. Autofahrer haben die Möglichkeit, die Vignetten entweder digital zu erwerben oder die klassische gelbe Klebevignette an der Windschutzscheibe anzubringen.

Es ist ratsam, sich vor der Fahrt mit dem Auto nach Österreich über die verschiedenen Vignetten und ihre Gültigkeit zu informieren, da fehlende oder ungültige Vignetten zu empfindlichen Strafen führen können. Es werden Ersatzmautzahlungen von 120 Euro für PKWs und 65 Euro für Motorräder fällig, um Verwaltungsstrafen von 300 bis 3000 Euro zu vermeiden. Daher sollten Urlaubende vor Fahrtantritt genau überlegen, welche Vignette für ihre Reise am vorteilhaftesten ist, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"