Österreich

Deutscher Raser verliert Auto und Führerschein in Österreich

Autoschlüssel abgenommen: Deutscher Raser an Autobahn gestoppt

Ein deutscher Autofahrer musste aufgrund einer massiven Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Inntalautobahn (A12) sein Auto und seinen Führerschein in Österreich abgeben. Der 28-jährige Mann wurde mit einer Geschwindigkeit von 161 km/h erwischt, obwohl nur 80 km/h erlaubt waren. Aufgrund der harten Verkehrsregel-Verschärfung in Österreich riskierte er, dass sein Fahrzeug vorläufig beschlagnahmt wurde. Die Polizei nahm ihm den Führerschein vorläufig ab und ließ das Fahrzeug nach Rücksprache mit der zuständigen Verwaltungsbehörde vorübergehend beschlagnahmen. Zusätzlich erhielt er eine Anzeige.

Der Vorfall ereignete sich um 22:20 Uhr am Abend, als der deutsche Fahrer ohne sein Auto zurückblieb. Die Polizei stand vor Ort nicht zur Verfügung, und so musste er sich selbst um eine Mitfahrgelegenheit bemühen. Obwohl er sein Auto zurückbekommen wird, entging er nur knapp einem dauerhaften Verlust. Das österreichische Bußgeldsystem sieht bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 90 km/h außerorts vor, dass die Behörden das Fahrzeug einbehalten und sogar versteigern können. Bei Übertretungen von 70 km/h droht eine Beschlagnahmung für maximal zwei Wochen. Innerhalb von Ortschaften liegen die Tempolimits 10 km/h unter den außerörtlichen Strafen.

Österreich zählt zu den Ländern, die im Straßenverkehr konsequent durchgreifen. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn um 30 km/h kann ein Bußgeld von bis zu 726 Euro verhängt werden, und der Führerschein kann für zwei Wochen bis zu sechs Monaten entzogen werden. In diesem konkreten Fall wird der deutsche Fahrer seinen Führerschein für mindestens sechs Wochen abgeben müssen. Obwohl er sein Auto bald wieder in Empfang nehmen darf, wird ein anderer für die Heimfahrt sorgen müssen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"