Burgenland

Neuer Windpark: Mehr Strom für die Region Sigleß

Mehr Strom durch höhere Windräder: Neue Ära für Sigleß

In Sigleß im Bezirk Mattersburg laufen seit fast einem Jahr Arbeiten zur Erneuerung des Windparks. Sieben alte Windräder werden demontiert, während vier neue Windräder installiert werden, die die doppelte Menge Strom erzeugen. Diese neuen Anlagen sollen in der Region rund 13.000 Haushalte mit Strom versorgen. Die Entscheidung, die sieben alten Windräder nach fast 20 Jahren durch die moderneren zu ersetzen, wurde aufgrund des Alters der bestehenden Anlagen getroffen.

Die neuen Windräder, errichtet von der EVN in Zusammenarbeit mit der Firma WEB aus Niederösterreich, sind beeindruckende 220 Meter hoch. Mit ihrer Größe und Höhe sind sie in der Lage, deutlich mehr Wind einzufangen und somit mehr Energie zu produzieren. Dies führt dazu, dass der neue Windpark insgesamt doppelt so viel Strom erzeugen wird wie der vorherige. Dadurch wird auch ein erhöhter Anteil an Ökostrom in das öffentliche Verteilernetz eingespeist.

Aktuell sind bereits drei der neuen Windräder installiert, während das vierte in naher Zukunft folgen wird. Die Demontage der alten Windräder soll im Sommer stattfinden, wobei die Komponenten, soweit möglich, recycelt werden. Der Bau des neuen Windparks, der insgesamt rund 30 Millionen Euro kostet, nähert sich nach über einem Jahr Bauzeit seinem Abschluss. Das erste der neuen Windräder soll bereits in der kommenden Woche in Betrieb genommen werden, während die offizielle Eröffnung für Oktober geplant ist.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"