Burgenland

Hotel „Das weißen Rössl“: Operettenklassiker im Schloss Tabor – Premiere am 1. August

Ein unterhaltsamer Operettenklassiker in einem historischen Schloss

Im kommenden Sommer wird das Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach (Bezirk Jennersdorf) eine Verwandlung erleben und als Hotel "Das Weiße Rössl" fungieren. Die Premiere von Ralph Benatzkys Operettenklassiker, inszeniert von Intendant Alfons Haider, ist für den 1. August geplant. Die Aufführungen sollen neunmal stattfinden, darunter zwei innovative "Sing Along"-Abende, bei denen das Publikum aktiv als Chor in die Handlung eingebunden wird.

Regisseur Stephan Prattes präsentiert eine moderne Interpretation von Liebesgeschichten und Missverständnissen im Hotel "Im Weißen Rössl". Die Hauptrollen werden von Dagmar Bernhard als Hotelchefin Josepha und Martin Bermoser als Oberkellner Leopold besetzt, der trotz aller Hindernisse um Josephas Herz kämpft. Die Musik wird von der Jungen Philharmonie Brandenburg beigesteuert, um dem Klassiker mit neuen und originellen Ideen zusätzlichen Schwung zu verleihen.

Neben den Festspielen im Sommer stehen weitere Veranstaltungen auf Schloss Tabor an, darunter der Brass Frühling, ein Mostkirtag und Sterzfest im September sowie ein Adventmarkt. Das Uhudlerlandestheater wird mit "Der Freyschütze - oder Jägerromantik 2.0" die Bühne bespielen. Zusätzlich sind Renovierungsarbeiten geplant, darunter die Freilegung und Restaurierung historischer Wand- und Deckenmalereien sowie eine erweiterte Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe, die das Schloss als Kulturstandort weiterentwickelt. Doskozil äußerte sich positiv über die Entwicklung des Schlosses, das im Jahr 2023 bereits über 15.000 Besucher verzeichnen konnte.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"