Burgenland

Borkenkäferplage bedroht Nadelwälder: Warnung vor Massenvermehrung

Die unsichtbare Gefahr im Wald: So breitet sich die Borkenkäferplage aus

Die Borkenkäfer können sich in kurzer Zeit explosionsartig vermehren und ganze Nadelwälder vernichten. Eine massive Borkenkäferplage wird für dieses Jahr befürchtet, da bereits erste Anzeichen einer bevorstehenden Massenvermehrung sichtbar sind. Die Monate Februar und März waren in diesem Jahr ungewöhnlich warm, und die Vegetation liegt aktuell etwa drei Wochen vor dem Zeitplan verglichen mit normalen Jahren.

Laut Forstwirt Herbert Stummer von der Landwirtschaftskammer begünstigt das warme Wetter die Entwicklung des Borkenkäfers. Eine Besorgnis besteht darin, dass es in einem Jahr möglicherweise drei Borkenkäfergenerationen geben wird, was zu einer massiven Vermehrung führen könnte. Der Klimawandel mit Hitze, Trockenheit und starkem Wind begünstigt die Ausbreitung der Schädlinge, da die mangelnde Feuchtigkeit die Abwehrmechanismen der Bäume schwächt.

In Sieggraben brachten nasser Schnee und starker Wind Hunderte von Bäumen zu Fall, was zu einem erheblichen Schaden führte. Um einer weiteren Borkenkäfervermehrung vorzubeugen, müssen etwa 1.500 Festmeter Schadholz aus dem Wald geräumt werden. Dies entspricht etwa 40 Sattelschlepperladungen. Die Beseitigung des Schadholzes ist eine große Herausforderung und verursacht einen enormen finanziellen Schaden.

Aufgrund der Ausbreitung der Borkenkäfer wird der Nadelholzbestand im Burgenland in den kommenden Jahren voraussichtlich drastisch zurückgehen. Es wird erwartet, dass Eichen zukünftig verstärkt das Waldbild prägen werden. Dies spiegelt die langfristigen Auswirkungen der Borkenkäferplage auf die Waldbestände wider.

https://fleischundco.at/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"