Burgenland

Baustellencontainer in Heiligenkreuz aufgebrochen: Schaden im fünfstelligen Bereich

Rätsel um die Einbruchsserie auf der S7-Baustelle - Was steckt dahinter?

In der Nacht vom 29. auf den 30. April wurde auf der Baustelle der Fürstenfelder Schnellstraße (S7) im Bereich Heiligenkreuz eine Einbruchsserie verzeichnet. Unbekannte Täter brachen insgesamt acht Baustellencontainer auf, wobei sie mutmaßlich eine Brechstange oder einen Winkelschleifer verwendeten. Aus den Containern entwendeten sie diverse Bauwerkzeuge und etwa 1.000 Liter Dieselkraftstoff aus einem Tank.

Die Landespolizeidirektion Burgenland schätzt den entstandenen Schaden auf einen fünfstelligen Betrag. Genauere Angaben zur Höhe des Schadens liegen noch nicht vor, jedoch wird er in einem Bereich von niedrigen bis mittleren fünfstelligen Euro vermutet. Die Ermittlungen zu dem Vorfall sind bereits im Gange, um die Täter zu identifizieren und weitere Schritte einzuleiten.

Die Schnellstraße S7 wurde bereits vor über einem Monat eröffnet, nachdem sie über zwei Jahrzehnte lang in Planung und Bau war. Die Einbruchsserie auf der Baustelle stellt einen Rückschlag für das Bauprojekt dar und erfordert zusätzliche Maßnahmen, um die Sicherheit und den reibungslosen Ablauf der Arbeiten zu gewährleisten.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"