KulturMedien

Die Schattenseiten des Tourismus: Ausstellung, Film und Dokumentation im „kulturMontag“ am 8. Juli

Der "kulturMontag" am 8. Juli präsentiert eine Vielzahl interessanter Themen. Die Sendung wird um 22.30 Uhr auf ORF 2 und auf ORF ON ausgestrahlt. Moderatorin Clarissa Stadler wird dabei die Sonnen- und Schattenseiten des Tourismus beleuchten. Im Fokus steht auch die Ausstellung "Die Farben der Serenissima" im Salzburger DomQuartier, die sich mit den historischen Beziehungen zwischen Salzburg und Venedig beschäftigt. Außerdem wird der Kinofilm "Führer und Verführer" von Joachim A. Lang vorgestellt. Dieser Film kombiniert Dokumentarfilm und fiktionales Reenactment, um die Hintergründe, Motivationen und Mechanismen der NS-Täter zu erforschen. Lang wird zusammen mit Schauspieler Robert Stadlober live im Studio sein, um über den Film zu diskutieren.

Die zweite Folge der Reihe "Soundtrack of Arts" mit dem Titel "Goya – Mondrian – Madonna" wird ebenfalls in der Sendung gezeigt. Diese Dokumentation untersucht den Einfluss von Malerei und Performance Art auf Popsängerinnen wie Madonna und Katy Perry. Es werden verschiedene Beispiele gezeigt, wie sich die bildende Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts sowohl im Pop als auch in der zeitgenössischen klassischen Musik manifestiert.

Der Massentourismus ist derzeit stark im Aufschwung, was die Wirtschaft freut. Experten prognostizieren für 2024 ein Rekordjahr. Der Tourismus ist seit Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil unseres Lebensstils und hat viele positive Auswirkungen. Er bringt Wohlstand, Weltoffenheit und Wertschöpfung in entlegene Gegenden und verhindert Abwanderung. Doch damit einher gehen auch negative Effekte wie Menschenmassen, Umweltbelastungen und steigende Bodenpreise. Einige touristische Hotspots leiden unter dem Ansturm der Besucher, während andere Orte vernachlässigt werden. Städte und Gemeinden sind zwiegespalten, da sie einerseits vom Tourismus profitieren, andererseits aber auch mit unerwünschten Folgen konfrontiert sind. Der Tourismussektor ist besonders stark vom Klimawandel betroffen, aber erstaunlicherweise wird dieses Thema oft noch vernachlässigt. Die Ausstellung "Über Tourismus" im Wiener AZW beleuchtet diese und andere Aspekte des Tourismus und untersucht, wie Tourismus nachhaltiger gestaltet werden kann.

Die Ausstellung "Die Farben der Serenissima" im DomQuartier in Salzburg feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Sie dokumentiert die engen kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen Salzburg und Venedig. In der Barockzeit entwickelte sich Salzburg zu einem bedeutenden machtpolitischen Zentrum, das als Schnittstelle zwischen Deutschland und Italien diente. Kunst, Handel und Kultur wurden zwischen den beiden Städten ausgetauscht. Die Ausstellung zeigt Meisterwerke von bekannten Künstlern wie Canaletto, Tizian und Veronese, die vom Kunsthistorischen Museum in Wien ausgeliehen wurden.

https://fleischundco.at/

Regisseur Joachim A. Lang präsentiert seinen neuen Film "Führer und Verführer" im Rahmen des "kulturMontags". Dieser Film beleuchtet die Mechanismen der Nationalsozialisten und ihrer Propagandamaschine unter der Leitung von Joseph Goebbels. Lang untersucht, warum Intellektuelle und Massen den Nationalsozialisten folgten und wie es den Menschen möglich war, Grausames zu tun. Der Film ist eine Mischung aus Dokumentarfilm und fiktionalem Reenactment und basiert auf fundierten Quellen. Die Diskussion über den Film wird live im Studio stattfinden und von Clarissa Stadler, Joachim A. Lang und Robert Stadlober geführt werden.

Die Dokumentation "Soundtrack of Arts 2: Goya – Mondrian – Madonna" rundet den "kulturMontag" ab. In dieser Dokumentation wird gezeigt, wie die bildende Kunst und die Performance Art die Musik inspirieren. Es werden verschiedene Beispiele gezeigt, wie Komponisten berühmte Gemälde als Grundlage für ihre Musik verwenden. Madonna wird als Beispiel einer Sängerin genannt, die ein vielseitiges Interesse an den bildenden Künsten hat und selbst als Sammlerin bekannt ist. Auch zeitgenössische Künstler wie Anselm Kiefer und Pascal Dusapin werden in der Dokumentation vorgestellt.

(Quelle: In einem Artikel von www.ots.at zu sehen)

ORF

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"