KulturMedien

Ausrufung der Republik: Außergewöhnliche Performance eröffnet Wiener Festwochen 2024 am 17. Mai – live in ORF 2 und 3sat

Eine außergewöhnliche Performance mit dem Titel "Ausrufung der Republik" eröffnet die diesjährigen Wiener Festwochen am 17. Mai. Das Festival, das vom 17. Mai bis 23. Juni 2024 stattfindet, wird unter der künstlerischen Leitung des neuen Intendanten Milo Rau zur "Freien Republik Wien". Das Programm umfasst insgesamt 46 Produktionen und Projekte aus den Bereichen Theater, Oper, Musik, Tanz, Performance, bildende Kunst und Aktivismus. Die Festwochen stehen ganz im Zeichen des Dialogs und der Partizipation. Der ORF überträgt die Eröffnungsveranstaltung, die unter dem Titel "Ausrufung der Republik" steht, live in ORF 2 und 3sat.

Die Eröffnungsperformance wird von Fuzzman & The Singin' Rebels unter der musikalischen Leitung von Herwig Zamernik gestaltet. Zusammen mit dem russischen Performance-Kollektiv Pussy Riot, dem österreichischen Liedermacher Voodoo Jürgens, der Band Bipolar Feminin und anderen Künstlern werden sie den Abend gestalten. Unter anderem werden auch prominente Aktivisten und Künstler wie Elfriede Jelinek, Carola Rackete, KDM Königin der Macht, Kid Pex und Sibylle Berg Statements abgeben. Das Wiener Rathaus wird mit eindrucksvollen Projektionen in Szene gesetzt. Der Höhepunkt des Abends wird das gemeinsame Singen der neuen Republikhymne "Steht auf steht auf" sowie die "Ausrufung der Freien Republik Wien" sein. Die Eröffnung der Wiener Festwochen 2024 wird für das Fernsehpublikum in Österreich, Deutschland und der Schweiz live übertragen.

Die Wiener Festwochen sind eines der renommiertesten interdisziplinären Kunst- und Kulturfestivals Europas. Seit über einem halben Jahrhundert präsentieren sie den Besuchern ungewöhnliche und herausfordernde Kunstwerke. Das Festival erstreckt sich über fünfeinhalb Wochen und bietet eine Vielzahl von internationalen Produktionen, Kooperationen und Projekten. Die neue Festivalleitung unter Milo Rau möchte Kunst und künstlerische Formate in das Spannungsfeld von Politik und Gesellschaft bringen und neue Räume für Diskurse und Debatten eröffnen. Die traditionelle Eröffnung am Rathausplatz wird das Festival mit Musik, Projektionen und vielen Künstlern und Partnern eröffnen.

Der ORF leistet mit seiner umfangreichen Berichterstattung einen wichtigen Beitrag zum Festwochen-Diskurs. Neben der Live-Übertragung der Eröffnungsveranstaltung wird es auch begleitende Berichte und eine abschließende Dokumentation zu den "Wiener Prozessen" geben. Die Wiener Festwochen sind auch Thema in anderen ORF-Sendungen wie dem "kulturMontag" und der Dokumentation "Der Wiener Prozess". ORF III begleitet ebenfalls die Festwochen mit Berichterstattung in der Sendung "Kultur Heute".

Auch die ORF-Radios Ö1 und FM4 berichten ausführlich über die Wiener Festwochen 2024. Es wird Interviews, Vorschauen und Kritiken geben. Das Ö1-Programm "Diagonal" wird einen besonderen Fokus auf die Festwochen legen. Im Wiener ORF RadioKulturhaus finden spezielle Konzertabende statt, die im Programm von Ö1 zu hören sein werden. FM4 wird über die Eröffnung am Rathausplatz und ausgewählte Projekte während des Festivals berichten.

Die Wiener Festwochen werden auch online über ORF.at, die ORF-TVthek und den ORF TELETEXT präsent sein. Es wird einen eigenen Channel geben, der aktuelle Berichte und Kritiken bietet. Auch das Streaming-Angebot von ORF ON und der ORF-TVthek wird genutzt, um die Eröffnung und andere Veranstaltungen on Demand anzubieten. Der ORF TELETEXT wird über die Eröffnung, Highlights und das Programm informieren.

Insgesamt bietet der ORF eine umfassende Berichterstattung und ermöglicht so vielen Menschen wie möglich, das Programm und die Diskussionen der Wiener Festwochen 2024 zu verfolgen.



Quelle: ORF / ots

ORF

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"