Kultur

WUNDERKAMMER: Neue Ausstellung im Künstlerhaus begeistert mit Einzigartigkeit und Vielfalt

Im Künstlerhaus in Wien wird die neue Ausstellung "WUNDERKAMMER" mit großer Freude erwartet. Die Ausstellung wird ab dem 28. Juni 2024 für das Publikum geöffnet sein. Inspiriert von historischen Kunst- und Wunderkammern geht die Schau der Frage nach, was uns heute noch zum Staunen bringt. Schon in der Renaissance waren Wunderkammern beliebt und dienten als enzyklopädische Universalsammlungen von bedeutenden Personen. Diese Sammlungen enthielten Einzigartiges, Seltenes, Außergewöhnliches, aber auch Kurioses und Seltsames.

Die Mitgliederausstellung umfasst Werke von insgesamt 39 Künstler*innen und verspricht einladend, farbenfroh, verspielt, aber auch irritierend und nachdenklich stimmend zu sein. Die Kunstwerke sollen sowohl heiter als auch überraschend wirken und den Betrachter zum Nachdenken anregen. Die Ausstellung stellt das Bestreben dar, die Welt durch die Mittel der Kunst zu repräsentieren und verschiedene Reflexionen aufzuzeigen. Obwohl es in der heutigen globalen und multimedialen Welt nahezu unmöglich ist, die gesamte Welt in einer Ausstellung zu erfassen, bleibt der Ansatz reizvoll, neue Welten zu erschaffen und zu interpretieren.

Die offizielle Eröffnung der Ausstellung findet am 27. Juni um 19 Uhr statt und wird von Lena Knilli, Günther Oberhollenzer und den beteiligten Künstlerinnen begleitet. Im Vorfeld findet am 26. Juni um 10 Uhr auch eine exklusive Pressepreview statt, zu der Pressevertreterinnen herzlich eingeladen sind. Eine Anmeldung unter gamrot@kuenstlerhaus.at ist erforderlich. Weitere Besichtigungstermine können auf Anfrage vereinbart werden. In der Eröffnungswoche vom 28. Juni bis zum 7. Juli ist der Eintritt zur Ausstellung frei, unterstützt durch W24.

Neben der Vorfreude auf die neue Ausstellung gibt es eine weitere erfreuliche Nachricht für das Künstlerhaus. Klaus Slamanig wird neuer interimistischer Generalsekretär der Künstlerhaus Vereinigung. Slamanig bringt umfangreiche Erfahrung aus der Privatwirtschaft für internationale Konzerne mit und übernimmt damit die Aufgaben von Knut Neumayer, der als Geschäftsführer ausgeschieden ist. Die Präsidentin der Künstlerhaus Vereinigung, Tanja Prušnik, äußerte sich positiv über die Neubesetzung und zeigt sich zuversichtlich, dass der Betrieb des Künstlerhauses unter der Leitung von Slamanig reibungslos fortgesetzt werden kann.

Quelle: In einem Artikel von www.ots.at zu sehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"