Kultur

Austrofreds Barcelona: Maya Hakvoort und ‚5/8erl in Ehr’n‘ – Eine musikalische Begegnung im ORF RadioKulturhaus

Bei "Austrofreds Barcelona" im ORF RadioKulturhaus treffen im Juni zwei Gäste aus verschiedenen musikalischen Welten aufeinander. Am 10. Juni werden die Musicaldarstellerin Maya Hakvoort und die Wiener Soul-Band "5/8erl in Ehr'n" zu Gast sein. Die Veranstaltung wird auch per Video-Livestream übertragen.

Maya Hakvoort, gebürtige Holländerin, feierte 1994 in Österreich ihren Durchbruch als Elisabeth im gleichnamigen Musical. Sie stand über tausend Mal als Österreichs Paradekaiserin auf der Bühne, auch in Japan und Triest. In den folgenden zweieinhalb Jahrzehnten spielte sie zahlreiche Hauptrollen in internationalen Produktionen.

Die Band "5/8erl in Ehr'n" hat ihr eigenes Genre kreiert: Wiener Soul. Sie vereint schweren Rocksteady, melancholische Walzer und Groove zu einer grantelnden Wiener Band, die österreichische Musik macht. Max Gaier und Robert Slivovsky werden die Gesprächspartner von Austrofred sein.

Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt 21 Euro. Inhaber der ORF RadioKulturhaus-Karte erhalten eine 50%ige Ermäßigung, Mitglieder des Ö1 Clubs erhalten 10% Ermäßigung. Weitere Informationen zum Programm des ORF RadioKulturhauses gibt es auf der Website radiokulturhaus.ORF.at oder über das Kartenbüro (Tel. 01/501 70-377).

https://fleischundco.at/

Hier ist eine Tabelle mit relevanten Informationen zu den Gästen:

| Gast | Hintergrund |
|--------------------|-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------|
| Maya Hakvoort | - Gebürtige Holländerin - Durchbruch 1994 in Österreich mit der Rolle der Elisabeth im Musical "Elisabeth" - Mehr als tausend Auftritte als Elisabeth weltweit, unter anderem in Japan und Triest - Hat zahlreiche Hauptrollen in internationalen Produktionen gespielt |
| "5/8erl in Ehr'n" | - Wiener Soul-Band - Eigenes Genre kreiert: Wiener Soul, eine grantelnde Wiener Band, die österreichische Musik macht - Vereint schweren Rocksteady, melancholische Walzer und Groove - Max Gaier und Robert Slivovsky sind Mitglieder der Band |

Dieses Event ist sicherlich ein Highlight für die Musikliebhaber in Wien. Sowohl Maya Hakvoort und "5/8erl in Ehr'n" haben auf ihre eigene Art und Weise einen großen Beitrag zur österreichischen Musikszene geleistet. Maya Hakvoort ist seit vielen Jahren eine angesehene Musicaldarstellerin, während "5/8erl in Ehr'n" mit ihrem einzigartigen Stil aus verschiedenen Genres eine große Fangemeinde gewonnen haben.

Obwohl dieses Konzert eine aktuelle Veranstaltung ist, lohnt es sich, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen, um die Bedeutung dieser Künstler und ihrer Musik besser zu verstehen. Jeder einzelne Auftritt von Maya Hakvoort als Elisabeth hat dazu beigetragen, das Musical als Genre in Österreich zu etablieren und hat ihr die Anerkennung als eine der bekanntesten Musicaldarstellerinnen des Landes eingebracht. "5/8erl in Ehr'n" haben mit ihrem einzigartigen Genre, das Wiener Soul genannt wird, eine neue musikalische Richtung eingeschlagen und österreichische Musik auf ihre eigene Weise neu interpretiert.

Das ORF RadioKulturhaus bietet mit diesem Event eine Plattform für den kulturellen Austausch und die Begegnung von lokalen und internationalen Künstlern. Die Möglichkeit, das Konzert per Video-Livestream zu verfolgen, ermöglicht es auch Menschen außerhalb von Wien, an diesem kulturellen Ereignis teilzuhaben.

Seien Sie darauf vorbereitet, dass das Konzert schnell ausverkauft sein könnte, da sowohl Maya Hakvoort als auch "5/8erl in Ehr'n" über eine treue Fanbase in Österreich verfügen. Um sicherzustellen, dass Sie einen Platz bekommen, sollten Sie frühzeitig Karten reservieren. Weitere Informationen zum Ticketkauf und zum Programm des ORF RadioKulturhauses finden Sie auf der offiziellen Website oder über das Kartenbüro.



Quelle: ORF Radio / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"