Finanzen

AGRANA meldet solides Ergebnis für Geschäftsjahr 2023|24

AGRANA konnte im Geschäftsjahr 2023|24 solide Ergebnisse erzielen. Der Konzernumsatz stieg um 4,1 % auf 3.786,9 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr. Das operative Ergebnis wuchs um 11,5 % auf 176,6 Mio. € und das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) erhöhte sich um 71,1 % auf 151,0 Mio. €. Das Ergebnis je Aktie stieg um beeindruckende 316,0 %. Die Eigenkapitalquote betrug 43,2 %, während sie im Vorjahr bei 41,8 % lag. Der Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2023|24 beträgt 0,90 € je Aktie, was dem Vorjahreswert entspricht.

Der Umsatz der AGRANA-Gruppe stieg vor allem dank Preissteigerungen und erhöhtem Verkaufsvolumen bei Fruchtzubereitungen im Segment Frucht um 5,7 %. Im Segment Stärke dagegen war das Geschäftsjahr von reduzierter Nachfrage und Preisdruck geprägt, was zu einem Umsatzrückgang von 11,2 % führte. Der Umsatz im Segment Zucker stieg um 24,3 %, wobei insbesondere die Absatzmärkte Rumänien, Ungarn und Bulgarien vom Wettbewerb mit der Ukraine betroffen waren.

AGRANA-Vorstandsvorsitzender Mag. Stephan Büttner erklärte, dass sich das Unternehmen trotz des volatilen Marktumfelds gut auf die Marktdynamiken eingestellt habe. Er hob hervor, dass das Segment Frucht sich operativ gut entwickelt habe, während das Segment Stärke aufgrund der schwächelnden Konjunktur Absatzverluste und niedrigere Verkaufspreise verzeichnete. Im Segment Zucker konnten jedoch eine höhere Zuckerproduktionsmenge und eine bessere Kapazitätsauslastung erzielt werden.

Für das Geschäftsjahr 2024|25 prognostiziert AGRANA aufgrund des zunehmend herausfordernden Geschäftsumfelds ein deutlich geringeres EBIT als im Vorjahr. Der Konzernumsatz wird voraussichtlich leicht rückläufig sein. Das Unternehmen plant Investitionen in Höhe von rund 120 Mio. €, wobei rund 12 % davon für Emissionsreduktionsmaßnahmen im Rahmen der AGRANA-Klimastrategie vorgesehen sind.

AGRANA, gegründet im Jahr 1988, veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu hochwertigen Lebensmitteln und industriellen Vorprodukten. Das Unternehmen ist Weltmarktführer bei Fruchtzubereitungen, führender Hersteller von Apfel- und Beerensaftkonzentraten und bedeutender Produzent von kundenspezifischen Stärkeprodukten sowie von Bioethanol. AGRANA ist auch das führende Zuckerunternehmen in Zentral- und Osteuropa.

Die folgende Tabelle fasst die wichtigsten finanziellen Kennzahlen der AGRANA im Geschäftsjahr 2023|24 zusammen:

| Kennzahl | Wert | Veränderung |
|---------------------------|-------|-------------|
| Konzernumsatz | 3.786,9 Mio. € | +4,1 % |
| Operatives Ergebnis (EBIT)| 176,6 Mio. € | +11,5 % |
| Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) | 151,0 Mio. € | +71,1 % |
| Ergebnis je Aktie | 1,04 € | +316,0 % |
| Eigenkapitalquote | 43,2 % | +1,4 % |
| Dividendenvorschlag | 0,90 € | unverändert |

Quelle: AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft

Es ist erwähnenswert, dass AGRANA sich langfristig dazu verpflichtet hat, bis 2040 die unternehmenseigenen Emissionen auf Netto-Null zu reduzieren und bis 2050 Netto-Null Emissionen über die gesamte Wertschöpfungskette zu erreichen.



Quelle: AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"