Chronik

Wiener Radwege-Projekte: Neue Routen und Begrünung

Wiener Radweg-Offensive bleibt auf Überholspur: Neue Radachsen und wichtige Lückenschlüsse inklusive Begrünung

Passend zum Weltfahrradtag hat der Mobilitätsausschuss in Wien neue Radwegeprojekte beschlossen. Dabei handelt es sich unter anderem um eine neue Radachse in Simmering, wichtige Lückenschlüsse in der Inneren Stadt und die Anbindung eines Schulstandorts in Penzing. Im Zuge der Bauarbeiten werden zudem neue Grünflächen angelegt und zahlreiche Bäume gepflanzt.

Ein herausragendes Projekt ist die Umgestaltung der Dominikanerbastei im 1. Bezirk. Der bisher von Autos geprägte Straßenraum wird neu aufgeteilt, um eine komfortable und begrünte Fahrradstraße zu schaffen. Es werden insgesamt 21 neue Bäume und ein Hochstammstrauch gepflanzt, um eine rund 200 Meter lange Allee zu schaffen. Zudem werden über 330 Quadratmeter Grünflächen angelegt und neue Sitzgelegenheiten geschaffen.

Auch am Getreidemarkt im 1. Bezirk und auf der Rechten Wienzeile wird die Radinfrastruktur verbessert. Am Getreidemarkt entsteht ein baulich getrennter Ein-Richtungs-Radweg, der eine sichere Verbindung zum Karlsplatz und zur Mariahilfer Straße ermöglicht. Auf der Rechten Wienzeile wird eine Lücke geschlossen und ein baulich getrennter Ein-Richtungs-Radweg geschaffen, um die Sicherheit für Radfahrende zu erhöhen.

https://fleischundco.at/

Im 10. Bezirk wird die Landgutgasse zwischen Van-der Nüll-Gasse und Laxenburger Straße zum wichtigen Radweg ausgebaut. Es entstehen beidseitig baulich getrennte Ein-Richtungs-Radwege und Fahrbahnanhebungen an den Kreuzungen. Zudem werden 21 Grünflächen mit insgesamt 370 Quadratmetern angelegt und Sitzmöbel sowie Trinkhydranten aufgestellt.

Eine weitere Radverbindung entsteht mit einem Zwei-Richtungs-Radweg und einer Fahrradstraße auf der Rinnböckstraße in Simmering im 11. Bezirk. Hier werden neue Grünflächen entlang der Strecke sowie zwölf Bäume und elf Hochstammsträucher gepflanzt.

Auch an Schulstandorten werden Verbesserungen vorgenommen. In der Deutschordenstraße in Penzing wird ein Zwei-Richtungs-Radweg vom Bildungscampus "Anna und Alfred Wödl" bis zur Cossmanngasse errichtet. Dies schafft eine bessere Anbindung des Bildungscampus an das Radwegnetz.

Insgesamt werden mit diesen Projekten fast eineinhalb Kilometer hochwertige Radinfrastruktur in den Bezirken 1, 3, 10 und 11 geschaffen. Die Bauarbeiten werden genutzt, um Grünflächen anzulegen und für mehr Aufenthaltsqualität zu sorgen.

Hier eine Übersicht der Projekte:

| Bezirk | Projekt | Maßnahmen |
|--------|-----------------------------------------|--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------|
| 1 | Dominikanerbastei | - Neuaufteilung des Straßenraums\n- Anlage einer begrünten Fahrradstraße\n- Pflanzung von 21 Bäumen und einem Hochstammstrauch |
| 1 | Getreidemarkt | - Bau eines baulich getrennten Ein-Richtungs-Radwegs\n- Anbindung an bestehende Radwege |
| 4 | Rechte Wienzeile | - Schließung einer Lücke durch einen baulich getrennten Ein-Richtungs-Radweg |
| 10 | Landgutgasse | - Bau von beidseitig baulich getrennten Ein-Richtungs-Radwegen in Abschnitten\n- Anlage von Grünflächen\n- Aufstellung von Sitzmöbeln und Trinkhydranten |
| 11 | Rinnböckstraße (Simmering) | - Bau eines Zwei-Richtungs-Radwegs und einer Fahrradstraße\n- Anlage von neuen Grünflächen und Pflanzung von Bäumen und Sträuchern |
| 14 | Deutschordenstraße (Penzing) | - Bau eines Zwei-Richtungs-Radwegs und eines Geh- und Radwegs\n- Pflanzung von Bäumen |



Quelle: Stadt Wien - Kommunikation und Medien (KOM) / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"