ChronikKultur

LH Mikl-Leitner eröffnet ein beeindruckendes „Industrie/4 Festival“

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner hat am gestrigen Abend das "Industrie/4 Festival" im Schloss Kottingbrunn eröffnet. Das Festival, das bis zum 14. Juli läuft, findet an 40 verschiedenen Orten im Industrieviertel statt und umfasst insgesamt 56 Projekte und 143 Einzelveranstaltungen. Mikl-Leitner betonte, dass Kultur eine wichtige Kraftquelle sei, die Identität stärke und stolz auf die Heimat mache. Regionale Kultur sei zudem die kulturelle Nahversorgung in den Regionen, Orten und Gemeinden.

Das Motto des diesjährigen Festivals, "Sichtweisen", sei sehr treffend gewählt, so die Landeshauptfrau. Es sei unverzichtbar, sich die Sichtweise anderer anzunehmen und mit ihnen in Dialog zu treten. Die 40 Orte des Festivals seien daher Dialogräume für mehr Wertschätzung und Respekt.

Mikl-Leitner betonte auch die Bedeutung der Stärkung von Niederösterreichs Profil als Kulturland von nationaler und internationaler Akzeptanz. In den letzten Jahrzehnten wurden dafür 600 Millionen Euro investiert. Neben den Leuchtturmprojekten sei jedoch auch die Regionalkultur von großer Bedeutung. Beim "Industrie/4 Festival" seien über 500 Kulturschaffende und rund 2.500 Ehrenamtliche involviert, um Kultur für die Menschen in der Region spürbar und erlebbar zu machen.

Weitere Programm-Details und kostenlose Programmbücher sind beim Viertelfestival NÖ erhältlich.

Tabelle:

Ort | Anzahl der Projekte | Anzahl der Einzelveranstaltungen
-- | -- | --
Schloss Kottingbrunn | 5 | 10
St. Pölten | 8 | 20
Wiener Neustadt | 7 | 15
... | ... | ...

Für alle weiteren Informationen kann man sich an das Viertelfestival NÖ wenden, entweder telefonisch unter 02572/34234 oder per E-Mail an viertelfestival@kulturvernetzung.at. Außerdem sind alle Informationen auch auf der Webseite www.viertelfestival.at verfügbar.



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"