Chronik

Globaler Großeinsatz gegen gefälschte Arzneimittel – Operation SHIELD IV beschlagnahmt Ware im Wert von 64 Mio Euro

Globale Großaktion gegen gefälschte Arzneimittel

Im Rahmen der von Europol koordinierten Operation SHIELD IV wurden gefälschte Arzneimittel im Wert von 64 Millionen Euro beschlagnahmt. Die Aktion fand von April bis Oktober 2023 in rund 30 Ländern statt. Dabei wurden 296 Personen verhaftet und vier illegale Labore entdeckt. Zudem wurden 92 Webseiten abgeschaltet. Die sichergestellten Waren zeigen, dass der illegale Handel mit gefälschten Arzneimitteln weiterhin blüht.

Der Generalsekretär der österreichischen Pharmaindustrie (PHARMIG), Alexander Herzog, betont die Bedeutung der großangelegten Polizeiaktion und weist auf die Gefahren von gefälschten Medikamenten hin. Diese gefährden nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben der Patienten. Denn gefälschte Produkte unterliegen keiner Qualitätskontrolle und weisen oft abweichende oder gar keine Wirkstoffmengen auf. Zudem werden sie ohne verpflichtende Standards bei Hygiene oder Sicherheit hergestellt.

Laut Europol wurden im Zuge der Operation über 636.000 Packungen illegaler Arzneimittel, über 69 Tonnen Pulver und Rohmaterial, mehr als 11.500 Liter an Arzneimittelwirkstoffen, etwa 121.500 Fläschchen und Ampullen sowie über 12 Millionen Tabletten sichergestellt. Dabei handelt es sich vor allem um Doping-Produkte, aber auch um Medikamente gegen erektile Dysfunktion, Vitaminpräparate und Präparate für die Schönheitschirurgie.

Auch in Österreich wurden zahlreiche gefälschte Medikamente sichergestellt, darunter Anabolika, Drogenersatzstoffe und Potenzmittel. Herzog mahnt dazu, nur Medikamente aus Apotheken oder zertifizierten Online-Apotheken zu beziehen, um den Fälschern das Handwerk zu legen. Eine Liste von zertifizierten und sicheren Versand-Apotheken findet sich auf der Website des Bundesamts für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG).

Die PHARMIG ist die Interessenvertretung der österreichischen Pharmaindustrie und repräsentiert etwa 95 Prozent des Medikamentenmarktes. Sie setzt sich für eine sichere Versorgung mit Arzneimitteln und den medizinischen Fortschritt ein.

Tabelle:
- Anzahl der beschlagnahmten gefälschten Arzneimittel weltweit: 636.000 Packungen
- Menge an beschlagnahmtem Pulver und Rohmaterial: über 69 Tonnen
- Menge an beschlagnahmten Arzneimittelwirkstoffen: über 11.500 Liter
- Anzahl der beschlagnahmten Fläschchen und Ampullen: etwa 121.500
- Anzahl der beschlagnahmten Tabletten: über 12 Millionen
- Anzahl der sichergestellten gefälschten Medikamente in Österreich:
- Anabolika: 255.100 Pillen, 10.750 Ampullen, 140.400 Packungen
- Drogenersatzstoffe: 2.600 Packungen
- Potenzmittel: 37.860 Packungen

Die Operation SHIELD IV zeigt die fortwährende Bedrohung durch gefälschte Arzneimittel und die Dringlichkeit, den illegalen Handel einzudämmen, um die Gesundheit und Sicherheit der Bevölkerung zu schützen. Es ist wichtig, dass die Verbraucher beim Kauf von Medikamenten auf die Herkunft und Qualität achten, um Risiken zu minimieren.



Quelle: PHARMIG / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"