ChronikKultur

Eröffnung des ethnocineca – International Documentary Film Festival Vienna beeindruckt mit vielfältigem Programm

In drei Tagen startet das internationale Dokumentarfilmfestival ethnocineca, das vom 16. bis zum 22. Mai 2024 in Wien stattfindet. Die 18. Ausgabe des Festivals präsentiert 47 Lang- und Kurzfilme aus 34 verschiedenen Ländern. Das Programm umfasst zwei Weltpremieren, eine internationale Premiere, 28 Österreichpremieren und 6 Wien-Premieren. Die Filme spiegeln das aktuelle internationale Dokumentarfilmschaffen wider und werden von zahlreichen Filmgesprächen und einem vielseitigen Rahmenprogramm zum Festivalschwerpunkt "RE:RENDERING PERSPECTIVES" begleitet.

Das diesjährige Programm möchte dazu anregen, gewohnte Denkmuster aufzubrechen und die gesellschaftliche Notwendigkeit und Forderung nach Perspektivenwechsel zu beleuchten. Es wird diskutiert, wie Dokumentarfilme als Aufarbeitungswerkzeug dienen können und wie sie zu einem "Re-Rendering" von Perspektiven beitragen können.

Das Festival beginnt mit einem Vortrag von Catarina Laranjeiro vom Institute of Contemporary History in Lissabon über diasporisches afrikanisches Kino. Der Vortrag untersucht, wie das populäre Diasporakino zur Dekolonialisierung des Blicks im Bereich der visuellen Kultur beiträgt und wie es neue Akteure hervorbringt, die eine führende Rolle bei der Schaffung visueller Werkzeuge spielen und eurozentrische Ansätze untergraben.

Die Eröffnung des Festivals findet mit der österreichischen Premiere des Dokumentarfilms "DAUGHTER OF GENGHIS" statt. Der Film begleitet über sieben Jahre hinweg eine mongolische Frau, die eine gewalttätige feministische Frauenbande führt und mit dem Wandel in ihrem Land konfrontiert ist. Der Film zeigt, wie das Festhalten an alten Ideologien den Test der Zeit nicht auf Dauer bestehen kann.

Das Festival umfasst auch mehrere Wettbewerbe, deren Preisverleihung am 22. Mai stattfindet. In fünf Wettbewerbskategorien sind insgesamt 14 Langfilme und 13 Kurzfilme nominiert, darunter der beste internationale Lang- und Kurzfilm, der beste österreichische Langfilm, der beste Nachwuchsfilm und der beste ethnographische Film. Besonders erwähnenswert ist, dass die Kurzfilmwettbewerbe vom Publikum gekürt werden.

Die Tickets für das Festival können direkt im Kino, online oder telefonisch gekauft werden. Alle Informationen zu Jurymitgliedern, Wettbewerben und den nominierten Filmen finden Sie auf der Website des Festivals.

Terminübersicht:
- VVK: ab 2. Mai 2024
- Filmprogramm: 16.-22. Mai 2024 im Votiv Kino, Kino De France, Brunnenpassage
- Eröffnung: 16. Mai, 20 Uhr, Votiv Kino
- Preisverleihung: 22. Mai, 20 Uhr, Votiv Kino

Weitere Informationen zum Festival und das vollständige Programm finden Sie unter www.ethnocineca.at. Folgen Sie auch den Social-Media-Kanälen des Festivals auf Facebook, Instagram und Twitter, um auf dem Laufenden zu bleiben.



Quelle: Ethnocineca - International Documentary Film Festival Vienna / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"