KarriereWirtschaft

FH Kärnten gewinnt zusätzliche Studienplätze in den Bereichen Gebärdensprachdolmetschen und Soziale Arbeit

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte Bildungsminister Martin Polaschek heute Details über den weiteren Ausbau von FH-Studienplätzen. Dabei wurde bekannt gegeben, dass die FH Kärnten ab dem Studienjahr 2025/26 insgesamt 55 zusätzliche Studienplätze anbieten wird. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung äußerte seine Zustimmung zu dieser Initiative und lobte die Fachhochschule Kärnten für ihre Bemühungen, neue innovative Studienangebote zu schaffen und soziale Berufe nachhaltig zu fördern.

Die 55 extra Studienplätze werden auf zwei Studiengänge verteilt. Der neu geplante Bachelor-Studiengang Gebärdensprachdolmetschen erhält 30 Studienplätze, während der Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit 25 zusätzliche Studienplätze bekommt. Von den 25 Studienplätzen in Sozialer Arbeit werden 10 in Vollzeit und 15 berufsbegleitend angeboten.

Die FH Kärnten freut sich über diese Entscheidung und betont ihre klare Ausrichtung auf praxisnahe Ausbildung und innovative Studienangebote. DI Siegfried Spanz, Geschäftsführer der FH Kärnten, äußerte seine Zufriedenheit und sagte: "Die zusätzlich gewährten Studienplätze spiegeln das Vertrauen in die Qualität unserer Ausbildung und die Relevanz unserer Studiengänge für die Gesellschaft wider."

Er betont auch die Bedeutung der zusätzlichen Plätze für den Standort Kärnten und erklärt: "Die zusätzlichen Studienplätze sind essenziell, um den Bedarf an hochqualifizierten und praxisorientierten Fachkräften im Bereich Gesundheit & Soziales zu decken."

https://fleischundco.at/

Mit dem neuen Studiengang "Gebärdensprachdolmetschen" wird ab dem Studienjahr 2025/26 ein gesellschaftlich bedeutender und innovativer Studiengang an der FH Kärnten starten. Ziel des Studiengangs ist es, die gesellschaftliche Teilhabe von gehörlosen und schwerhörigen Menschen zu fördern. Qualifizierte Gebärdensprachdolmetscher*innen ermöglichen es diesen Menschen, in allen Lebensbereichen gleichberechtigt teilzunehmen, sei es in Bildungs-, Arbeits- oder Gesundheitseinrichtungen.

Der Studiengang "Soziale Arbeit" wird ebenfalls um 25 Studienplätze erweitert. Die FH Kärnten zählt bereits seit 20 Jahren zu den führenden Hochschulen in Österreich in diesem Bereich. Der Studiengang hat sich durch die hohe Qualität des Studiums und laufende Forschungsprojekte national und international einen Namen gemacht.

Die FH Kärnten ist eine der forschungsstärksten Fachhochschulen des Landes und bietet rund 3.300 Studierenden ein breites Angebot an praxisorientierten Studiengängen und Weiterbildungs-Lehrgängen in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Gesundheit und Soziales. Die Qualität des Bildungsangebots wird durch innovative Lehrmethoden, anwendungsorientierte Forschungsprojekte und starke Kooperationen mit regionalen und internationalen Institutionen und Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"