KulturPolitik

In tiefer Trauer: Iranischer Präsident und Außenminister sterben bei Hubschrauberabsturz

Die Botschaft der Islamischen Republik Iran in Wien hat in einer Erklärung den tragischen Tod des iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi und des Außenministers Hossein Amirabdollahian bekanntgegeben. Beide kamen am 19. Mai 2024 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben. Das Unglück ereignete sich, als sie von einer offiziellen Einweihungszeremonie für einen Staudamm am Aras-Fluss zurückkehrten.

Präsident Raisi und Außenminister Amirabdollahian haben mit ihrem unermüdlichen Einsatz im Dienste der Nation die Geschichte und die diplomatischen Bemühungen des Iran maßgeblich geprägt. Ihr Tod hinterlässt eine große Lücke.

Bei dem Hubschrauberabsturz kamen auch weitere bedeutende Persönlichkeiten ums Leben, darunter der Gouverneur der Provinz Ost-Aserbaidschan, Malek Rahmati, der Imam für die Freitagsgebete in der Stadt Täbris, Mohammad Ali Al-e Hashem, sowie Mitglieder des Leibwächterteams des Präsidenten und die Besatzung des Hubschraubers.

Die Botschaft der Islamischen Republik Iran spricht den Familien der Verstorbenen und dem iranischen Volk ihr aufrichtiges Beileid aus. Sie bedankt sich bei allen, die dem iranischen Volk und der iranischen Regierung ihr Beileid und ihr Mitgefühl ausgesprochen haben.

Es ist ein großer Verlust für den Iran, seinen Präsidenten und Außenminister zu verlieren. Die beiden Politiker haben sich in den Dienst der Nation gestellt und ihre diplomatischen Bemühungen haben das Land nachhaltig geprägt. Der Iran wird ihre Arbeit und ihr Engagement vermissen.

Hier ist eine Tabelle mit Informationen zu den Verstorbenen:

| Name | Funktion |
|---------------------------|-----------------------------------------------|
| Ebrahim Raisi | Präsident des Iran |
| Hossein Amirabdollahian | Außenminister des Iran |
| Malek Rahmati | Gouverneur der Provinz Ost-Aserbaidschan |
| Mohammad Ali Al-e Hashem | Imam für die Freitagsgebete in Täbris |
| Weitere Personen | Mitglieder des Leibwächterteams, Pilot, Co-Pilot und Besatzung des Hubschraubers |

Der Tod von Präsident Raisi und Außenminister Amirabdollahian ist ein großer Verlust für den Iran und wird das Land in politischer und diplomatischer Hinsicht beeinflussen. Die Auswirkungen auf die nationale und internationale Politik sind noch nicht abzusehen.

Historische Fakten:
- Ebrahim Raisi wurde am 3. August 1960 in Mashhad, Iran geboren. Er war ein erfahrener Richter und wurde 2021 zum Präsidenten des Iran gewählt. Raisi war bekannt für seinen konservativen Standpunkt und seine harte Hand in der Justiz.
- Hossein Amirabdollahian wurde am 2. Januar 1964 in Teheran, Iran, geboren. Er war ein erfahrener Diplomat und war seit August 2021 der Außenminister des Iran. Amirabdollahian war bekannt für seine Bemühungen, die diplomatischen Beziehungen des Iran zu stärken.

Der Tod von Präsident Raisi und Außenminister Amirabdollahian wird zweifellos Auswirkungen auf die politische Landschaft des Irans haben. Die Nachfolge und die zukünftige Außenpolitik des Landes sind nun von großer Bedeutung. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Iran nach diesem tragischen Vorfall weiterentwickeln wird.



Quelle: Botschaft der Islamischen Republik Iran / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"