ChronikTirolWirtschaft

Forderungen von 47 Millionen im Benko-Konkurs anerkannt

Vor dem Landesgericht Innsbruck fand heute die sogenannte Prüfungstagsatzung im Konkursverfahren über das Vermögen von René Benko statt. Benko selbst war persönlich bei der Gläubigerversammlung anwesend. Von den 30 Gläubigern wurden Forderungen in einer Gesamthöhe von rund 2 Milliarden Euro angemeldet. In der Prüfungstagsatzung ging es darum, die angemeldeten Forderungen zu prüfen. Dies ist die Aufgabe des Masseverwalters, der vom Landesgericht bestellt wurde.

Der Masseverwalter, Rechtsanwalt Dr. Andreas Grabenweger von der Kanzlei CHG Rechtsanwälte in Innsbruck, hat heute Forderungen in Höhe von 47 Millionen Euro anerkannt. René Benko hat ein Vermögensverzeichnis vorgelegt, in dem er alle Vermögenswerte angegeben hat und keine Informationen zurückgehalten hat. Der Masseverwalter betonte jedoch, dass neben dem Vermögensverzeichnis auch Geschäftsunterlagen, Verträge, Bankkonten usw. geprüft werden, um möglicherweise weitere Vermögensbestandteile zu finden. Dazu werden auch Informationsquellen im In- und Ausland genutzt.

Das Konkursverfahren wird als "klassisches" Konkursverfahren und nicht als Sanierungsverfahren abgewickelt. Es geht also nicht mehr um die Fortführung des Beratungsunternehmens, das bereits in der heutigen Verhandlung konkursgerichtlich geschlossen wurde, sondern um die Verwertung des Vermögens von René Benko. Dabei steht die (teilweise) Befriedigung der Insolvenzgläubiger im Vordergrund.

Das Verfahren und die wesentlichen Entscheidungen des Gerichts werden auf der Website von CHG Rechtsanwälte und in der öffentlich zugänglichen Ediktsdatei bekannt gegeben. CHG Rechtsanwälte ist die größte Wirtschaftskanzlei in Westösterreich und verfügt über die nötige Expertise, um ein derartiges Insolvenzverfahren abzuwickeln.

Tabelle:

Anzahl der Gläubiger Gesamthöhe der angemeldeten Forderungen
30 2 Milliarden Euro


Quelle: CHG Czernich Haidlen Gast & Partner Rechtsanwälte GmbH / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"