Steiermark

Tarifsenkung im Pflegebereich: Entlastung für Steirerinnen und Steirer

In einem Artikel von www.kommunikation.steiermark.at ist zu lesen, dass das Land Steiermark Maßnahmen ergriffen hat, um die KundInnentarife für Pflege und Betreuung zu Hause attraktiver zu gestalten. Aufgrund des demografischen Wandels steigt die Anzahl der hochbetagten Menschen, die auf Betreuung und Pflege angewiesen sind. Allein in der Steiermark leben derzeit mehr als 82.000 Menschen mit einem entsprechenden Bedarf.

Um den Menschen ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen und ihre Familienangehörigen zu entlasten, gibt es wichtige Pflege- und Betreuungsleistungen wie die Mobilen Pflege- und Betreuungsdienste/Hauskrankenpflege sowie das Betreute Wohnen. Diese Dienste werden in der Steiermark seit über vier Jahrzehnten angeboten und erfreuen sich großer Nachfrage. Jährlich nehmen über 18.000 Menschen diese Dienste in Anspruch und werden von rund 2.000 MitarbeiterInnen betreut.

Das Land Steiermark hat nun eine Tarifsenkung in den Bereichen Mobile Pflege- und Betreuungsdienste/Hauskrankenpflege sowie Betreutes Wohnen vorgenommen, um diese Optionen noch attraktiver zu gestalten. Insbesondere Personen mit niedrigem und mittlerem Einkommen sollen von dieser Maßnahme profitieren und weiter entlastet werden. Um die Qualität dieser Dienste sicherzustellen, hat das Land Steiermark in den letzten Jahren verschiedene Maßnahmen ergriffen und die Selbstkostenbeiträge reduziert. Für das Jahr 2021 wurden die finanziellen Mittel um sieben Millionen Euro erhöht.

Die Tarifanpassungen treten zum 1. März 2021 für das Betreute Wohnen und zum 1. April 2021 für die Mobilen Pflege- und Betreuungsdienste/Hauskrankenpflege in Kraft. Ein konkretes Beispiel für die Tarifanpassung im Bereich der Hauskrankenpflege ist folgendes: Eine Person, die ein Nettoeinkommen von bis zu 1.200 Euro hat, wird ab sofort in die Stufe 3 des neuen Tarifmodells eingestuft. Dadurch werden die Selbstkostenbeiträge für Betreuungsstunden bei einer Heimhilfe um 4,1 Prozent, bei einer Pflegefachassistenz um 6,2 Prozent und bei einer Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegeperson um 4,9 Prozent reduziert.

https://fleischundco.at/

Für weitere Informationen und Beratung stehen die Pflege-Hotline unter der Telefonnummer 0800 500 176 sowie die Pflegedrehscheiben in jedem Bezirk zur Verfügung. Nähere Informationen sind zudem auf der Webseite www.pflege.steiermark.at zu finden. Das Land Steiermark setzt sich damit aktiv für eine qualitativ hochwertige und bezahlbare Pflege und Betreuung zu Hause ein, um den Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"